Jim Allison - Pionier. Krebsforscher. Nobelpreisträger.

Dokumentarfilm | USA 2019 | 85 Minuten

Regie: Bill Haney

Im Herbst 2018 wurde der texanische Wissenschaftler Jim Allison für die von ihm entwickelte Krebstherapie mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Bei seinen Forschungen war er oft auf sich selbst gestellt, weil sein Ansatz, dass das menschliche Immunsystem in der Lage sei, Tumorzellen anzugreifen, bei Ärzten und den Pharmakonzernen lange auf Skepsis stieß. Doch genau dieses Prinzip, dass sich das körpereigene Immunsystem gegen Krebszellen aktivieren lässt, verhalf der Forschung zum Durchbruch. Der Film erzählt die persönliche Lebensgeschichte des aus Südtexas stammenden Allison, der durch den Tod seiner Mutter zu seiner Lebensaufgabe fand, da sie jung an Krebs verstarb. Im Leben des warmherzigen Forschers, der auch lange Durststrecken zu durchstehen hatte, spielt dabei aber nicht nur die Medizin eine zentrale Rolle; auch die Musik ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Persönlichkeit, wenn er mit seinen weißgrauen Haaren in einer Band die Mundharmonika spielt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
JIM ALLISON - BREAKTHROUGH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Bill Haney
Buch
Bill Haney
Kamera
Graham Talbot · Nelson Talbot
Musik
Mark Orton · Mickey Raphael
Schnitt
Peter Rhodes
Länge
85 Minuten
Kinostart
19.05.2022
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm | Dokumentarisches Porträt

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren