Am wilden Fluß

Abenteuer | USA 1994 | 111 Minuten

Regie: Curtis Hanson

Eine als Geburtstagsgeschenk gedachte Wildwasserfahrt wird durch das unerwartete Auftauchen flüchtiger Verbrecher zu einer seelischen und körperlichen Zerreißprobe für die Mutter einer ohnehin schon reichlich zerrütteten Familie. Ein dramatischer Abenteuerfilm, in dem Meryl Streep glaubwürdig die starke, allen Gefahren gewachsene Frauenfigur spielt. Dennoch verheddert er sich hoffnungslos in Genreklischees und der oberflächlich-feministischen Bemäntelung einer letztlich konventionellen Geschichte. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE RIVER WILD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Curtis Hanson
Buch
Denis O'Neill
Kamera
Robert Elswit
Musik
Jerry Goldsmith
Schnitt
Joe Hutshing · David Brenner
Darsteller
Meryl Streep (Gail) · Joseph Mazzello (Roarke) · Stephanie Sawyer (Willa) · Kevin Bacon (Wade) · David Strathairn (Tom)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./ DS dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die amerikanische Kritik hat "Am wilden Fluß" mit erstaunlichem Beifall begrüßt. Man fragt sich vergeblich, ob Ursache dafür der ungewohnt konservative Stil des Films ist, der an Vorbilder der 50er Jahre anknüpft, oder die Beschreibung einer Familienkrise und ihrer Heilung, ebenfalls eine im heutigen Filmschaffen selten gewordene Perspektive. Darüber hinaus hat "Am wilden Fluß" nämlich kaum etwas zu bieten, das man nicht so oder besser dutzendfach aus dem Archiv der Hollywood-Studios ausgraben könnte. Und selbst die scheinbaren Qualitäten entpuppen sich bei näherem Hinsehen als pragmatische Anbiederung.

Die Handlung ist rasch erzählt. Gail, eine couragierte Frau aus dem Westen, lebt mit einem karrierebesessenen Architekten, Tom, zwei Kindern und einem - für die Story mehr als beiläufigen - Hund in Boston. Die Ehe steht kurz vor dem Scheitern, als Tom im allerletzten Augenblick gerade noch die Teilnahme an einem Geburtstagsausflug für Sohn Roarke schafft. Vo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren