Sherlock Holmes und die sieben Zwerge

Krimi | Deutschland 1994 | 91 Minuten

Regie: Günter Meyer

Ein pensionierter Kriminalbeamter bekommt Besuch von den sieben Zwergen, denen man Schneewittchen entführt hat. So macht sich der Pensionär mit seinen beiden Enkelkindern auf ins Märchenreich, um die durch einen bösen Magier aus den Fugen geratene Ordnung wiederherzustellen. Kinofassung einer achtteiligen Fernsehserie. Sie läßt die Tradition der DEFA-Märchenfilme mit ihren zauberhaften Tricks wiederaufleben und bürstet altbekannte Geschichten ein wenig gegen den Strich. Trotz einiger inszenatorischer Schwächen unterhält der Film sein junges Publikum spannend, humorvoll und auch ein wenig gruselig, vor allem aber beflügelt er die Fantasie. - Sehenswert ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1994
Regie
Günter Meyer
Buch
Andreas Pöschel · Günter Meyer
Kamera
Wolfgang Braumann
Musik
Thomas Natschinski
Schnitt
Helga Wardeck
Darsteller
Alfred Müller (Hans Holms) · Ellen Schwiers (Helene) · Ulrike Haase (Anne) · Stefan Limprecht (Martin) · Reiner Heise (Schwarzer Magier)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 6.
Genre
Krimi | Kinderfilm | Märchenfilm

Diskussion
Wie jeden Morgen seit 40 Jahren fährt Kriminalhauptkommissar Hans Holms auch an seinem letzten Arbeitstag mit dem Fahrrad zum Dienst. Da seine "Kundschaft" keinerlei Respekt vor dem baldigen Ruheständler zeigt, muß er auf dem Weg zu seiner Verabschiedungsfeier noch drei Einbrecher "aufmischen". Zur Entschädigung gibt's von den Kollegen einen wunderschönen alten Sessel, in dem er seinen Lebensabend genießen soll. Damit ist es allerdings nicht weit her. Zuerst steht seine Tochter vor der Tür und "parkt" die Enkelkinder Anne und Martin für eine Woche beim Großvater, und dann entpuppt sich das Abschiedsgeschenk als Zauberstuhl, aus dem plötzlich die sieben Zwerge steigen und den Pensionär um kriminalistische Hilfe bitten: Schneewittchen ist nämlich verschwunden. Überhaupt ist einiges in Unordnung geraten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren