Mr. Stitch

Action | USA 1995 | 94 Minuten

Regie: Roger Avary

Militärwissenschaftler bauen aus den Organen von 88 Menschen einen Homunculus zusammen. Nach der Lektüre diverser Bücher beschließt dieser, männlich zu sein, doch die rivalisierenden Identitäten in seinem Körper bringen ihn mit einer Psychiaterin in Kontakt, mit deren Hilfe er seine Schöpfer, sein mörderisches Nachfolgemodell und sich selbst vernichtet. Eine konventionelle Genregeschichte, die sich in geschmäcklerischer Pseudo-Bedeutsamkeit ergeht und deren effektvolle Regieeinfälle und die stilsichere Fotografie nicht mehr als Mittel zum Zweck sind. Im Laufe der Handlung weicht der kritisch-parodistische Ansatz routiniertem Actionkino; so bleibt auch der Versuch, den Frankenstein-Topos zeitgemäß umzudeuten, im Ansatz stecken.

Filmdaten

Originaltitel
MR. STITCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Roger Avary
Buch
Roger Avary
Kamera
Tom Richmond
Musik
tomandandy
Schnitt
Sloane Klevin
Darsteller
Rutger Hauer (Dr. Wakman) · Wil Wheaton (Lazarus) · Nia Peeples (Dr. English) · Ron Perlman (Dr. Texarian) · Michael Harris (General Hardcastle)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Action | Science-Fiction

Diskussion
Aus Organen von 88 verschiedenen Menschen, die ihren Körper der Wissenschaft vermachten, erschafft ein "Mad Scientist" ein geschlechtsloses Wesen, das er "Subjekt 3" nennt. Der Homun-culus, der nach der Lektüre diverser Bücher männlich sein will und sich Lazarus nennt, wird zunächst von den Gedanken und Gefühlen der in ihm weiterlebenden Identitäten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren