Striptease

- | USA 1996 | 117 Minuten

Regie: Andrew Bergman

Eine junge, elegante Frau verdingt sich in einer Striptease-Bar, um das Geld für den Sorgerechtsprozeß gegen ihren kriminellen Ex-Mann zusammenzubekommen, und gerät dabei in eine Affäre um einen korrupten und sexsüchtigen Senator. Eine unerquickliche Mischung aus Melodram, Krimi und Polit-Posse, die keinem Genre gerecht wird. Die unlogisch entwickelte Geschichte verärgert durch sexistische Sprüche und voyeuristische Bildperspektiven.

Filmdaten

Originaltitel
STRIPTEASE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Andrew Bergman
Buch
Andrew Bergman
Kamera
Stephen Goldblatt
Musik
Howard Shore
Schnitt
Anne V. Coates
Darsteller
Demi Moore (Erin Grant) · Burt Reynolds (David Dilbeck) · Armand Assante (Al Garcia) · Robert Patrick (Darrell Grant) · Ving Rhames (Shad)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Diskussion
Die Ausgangssituation ist geradezu grotesk: da spricht ein Richter dem Kleinkriminellen Darrell das Sorgerecht für seine siebenjährige Tochter zu, nur weil er dessen frühere Football-Künste schätzt und er als Informant für das FBI arbeitet. Diese Behörde hat soeben Darrells Frau Erin wegen der ungesetzlichen Machenschaften ihres Mannes entlassen. Somit gilt sie als arbeitslos und bekommt lediglich alle 14 Tage ein zweistündiges Besuchsrecht zugesprochen. Hat man diesen Unsinn erst einmal geschluckt, dachten sich die Filmemacher wohl, wundert man sich auch nicht darüber, warum die von Demi Moore eher feinsinnig gezeichnete Erin auf solch eine "Penner-Type" (wirklich fies: Robert Patrick) hereinfallen konnte. Und d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren