Vier lieben dich

Literaturverfilmung | USA 1995 | 117 Minuten

Regie: Harold Ramis

Um seinen beruflichen und familiären Anforderungen gerecht werden zu können, läßt ein gestreßter Familienvater gentechnisch mehrere Kopien seiner Person erzeugen, was Freizeit, aber auch Chaos in sein Leben bringt. Der drohende Verlust von Ehefrau und Job führt zu einer Lösung ohne Doppelgänger. Eine in der digitalen Technik erstaunlich mangelhafte Komödie. Das moderne Problem der Überforderung erfährt nur wenig tiefgehende Durchdringung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MULTIPLICITY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1995
Regie
Harold Ramis
Buch
Chris Miller · Mary Hale · Lowell Ganz · Babaloo Mandel
Kamera
Laszlo Kovacs
Musik
George Fenton
Schnitt
Craig Herring · Pembroke J. Herring
Darsteller
Michael Keaton (Doug Kinney) · Andie MacDowell (Laura Kinney) · Harris Yulin (Dr. Leeds) · Richard Masur (Del King) · Eugene Levy (Vic)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Anforderungen an einen modernen Mann im Film werden immer vielfältiger: er soll nicht nur draußen das Geld jagen, auch Zeit für die Kinder, Liebe für die Frau und Spaß in der Freizeit muß er haben. In dieser Rolle bleibt Doug Kinney nicht mal mehr Zeit für Selbstgespräche. Doug muß für zwei arbeiten, um seinen Job in der Bauunternehmung zu behalten. Seine Frau Laura will nach zehn Jahren Kindererziehung in ihren Beruf zurück. Auf den Vorschlag, er könne ja in Notfällen helfend einspringen, schreit er auf: "Mein ganzes Leben ist ein einziger Notfall!"

Während eines Auftrags beim Institut Gemini (= Zwillinge) bietet der Genetiker Dr. Leeds die Lösung für Dougs Zeitp

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren