Das Lächeln einer Sommernacht (1955)

Komödie | Schweden 1955 | 108 Minuten

Regie: Ingmar Bergman

Ein zynischer Advokat verliert seine unberührte junge Ehefrau an seinen Sohn aus erster Ehe und läßt sich von einer früheren Geliebten wieder erobern. Ingmar Bergmans um die Jahrhundertwende angesiedelte Gesellschaftskomödie zeigt sich inspiriert von Schnitzler und Strindberg, nimmt darüber hinaus Bezug auf Shakespeares "Sommernachtstraum", dessen heiter-melancholischer Tonfall allerdings mit einem Schuß Bitterkeit versetzt wird. Eine elegant inszenierte Studie über die Wechselbeziehungen zwischen Vernunft und Eros, Sinnlichkeit und Askese. (Zur Wiederaufführung des Films 1965 wurde eine neue Synchronfassung angefertigt.) - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
SOMMARNATTENS LEENDE
Produktionsland
Schweden
Produktionsjahr
1955
Regie
Ingmar Bergman
Buch
Ingmar Bergman
Kamera
Gunnar Fischer
Musik
Erik Nordgren
Schnitt
Oscar Rosander
Darsteller
Ulla Jacobsson (Anne Egerman) · Eva Dahlbeck (Desirée Armfeldt) · Gunnar Björnstrand (Rechtsanwalt Egerman) · Harriet Andersson (Petra) · Margit Carlqvist (Charlotte Malcolm)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Komödie

Heimkino

Der Film enthält einen dt. Audiokommentar des Filmwissenschaftlers Th. Koebner.

Verleih DVD
Kinowelt/Arthaus (FF, Mono swe./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren