Serie: Channel Zero: Candle Cove (Staffel 1)

Eine Horror-Anthologieserie, die auf Geschichten des Fiction-Portals creepypasta beruht

Diskussion

Die Generation, die in den 1980er-Jahren als Teenager die Bücher von Stephen King und Genrefilme von Steven Spielberg und Co. verschlungen hat, ist mittlerweile erwachsen – und eine Zielgruppe von Mega-Erfolgen wie „Stranger Things“ und „Es“, deren Gruselgeschichten nicht zuletzt nostalgische Liebeserklärungen an jenes Jahrzehnt sind. Auch die Horrorserie „Channel Zero: Candle Cove“ spielt nicht von ungefähr teilweise in den 1980ern – und die Kleinstadt Iron Hill, der zentrale Schauplatz, wirkt wie eine Hommage an Stephen Kings Derry („Es“). Dabei ist der Stoff zugleich ein astreines Produkt des digitalen Zeitalters: Er stammt von einem jener Fiction- und Fanfiction-Foren, in denen Hobbyautoren gemeinsam Storys ausspinnen. „Candle Cove“ ist nur die erste Staffel einer mittlerweile auf drei Staffeln angewachsenen Horror-Anthologieserie, die auf Inhalten vonwww.creepypasta.com basiert; eine vierte Staffel ist bereits angekündigt. Da

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren