Vorbildliche Heimkino-Editionen

Die Filmdienst-„Silberlinge“ des ersten Quartals 2018

Diskussion

Auch wenn die Masse der Heimkino-Neuveröffentlichungen mit Bonusmaterial geizt, finden sich immer wieder Vertreter, die ihren „Betrachtungsgegenstand“ auf herausragende Weise (zumeist) auf Blu-ray oder 4K UHD präsentieren. Dabei ist es bezeichnend, dass etwa die erklärenden, im Idealfall auch sehr unterhaltsamen Audiokommentare von Filmexperten oder den Filmemachern immer mehr gerade von kleineren Labels als Verkaufsargument gegenüber dem Streaming genutzt werden, während die großen in der Regel „Dienst nach Vorschrift“ betreiben. Ganz ähnlich verhält es sich mit begleitenden Dokumentationen und Analysen in Wort- und Bildbeiträgen – sei es als Booklet, sei es als „Making of“. Der Filmdienst trägt diesem Umstand seit 2002 Rechnung und würdigt die Aufmachung und das Bonusmaterial der Heimkino-Neuerscheinungen.

Hier die Preisträger unter den neuen Editionen des Frühjahrs 2018:


Kingsman: The Golden Circle

Verleih: Fox. Veröffentlichungsdatum: 1. Februar 2018 (BD/4K UHD plus BD)

In Bild und Ton nahezu perfekt, bietet schon die Blu-ray gegenüber der 4K UHD dem Film eine ideale Plattform. Die Extras umfassen hier ein aus neun Featurettes bestehendes „Making of“ (117 Min.), das die Genese des Films umfassend und unprätentiös darstellt. In diesem Fall ist das Fehlen eines Audiokommentars zu verschmerzen.


Blade Runner 2049

Verleih: Sony; VÖ: 15. Februar 2018 (BD/4K UHD plus BD/3D & 2D BD)

Auch wenn schon die technischen Qualitäten der Filmpräsentation auf der Blu-ray nahezu perfekt sind, überragt die Bildqualität der 4K UHD die der BD noch geringfügig und ist absolut mustergültig. Die Extras sind nicht übermäßig, aber unterstützen die Vision des Regisseurs mit den bereits im Vorfeld des Kinostarts im Internet veröffentlichten Quasi-Prequels „2022: Black Out“ (16 Min.), ein Anime (Regie: Shinichiro Watanabe) über den großen „Blackout“, der im Film nur angerissen wird, „2036: Nexus Dawn” (7 Min., Regie: Ridley Scotts Sohn Luke), ein Kurzfilm über den Tyrell Corporation-Industriellen Niander Wallace. „2048: Nowhere to Run” (6 Min., Regie: Luke Scott), ein Kurzfilm über die im Film nur angedeutete Flucht Sapper Mortons aus Los Angeles. Zudem in allen BD-Editionen enthalten ist die Featurette „Die Entstehung der Welt von Blade Runner“ (22 Min.). Leider fehlt die in der US-BD enthaltene Featurette „To Be Human: Casting Blade Runner 2049“ (17 Min.).


Wiedersehen in Howards End

Verleih: Concorde. VÖ: 22. Februar 2018 (BD/4K UHD plus BD)

Die Extras der Blu-ray enthalten einen brillanten Audiokommentar der US-Filmkritiker Wade Major und Lael Loewenstein sowie die informativen und hintergründigen Interview-Sessions „Conversation Between James Ivory and Laurence Kardish (Senior Kurator der MOMA-Sektion Film)“ (27 Min.) und „On Stage Q & A mit James Ivory und Kritiker Michael Koresky aus dem New Yorker Lincoln Center“ (27 Min.), beide aus dem Jahr 2016. Leider fehlt das ergiebige 43-minütige „Making of“-Feature der US-Blu-ray. Die 4K UHD ist der Blu-ray in Bild und Ton leicht überlegen.


The Dead Zone

Verleih: Koch Media. VÖ: 22. Februar 2018 (Mediabook, BD & 2 DVDs)

Das Mediabook besticht durch ein 24-seitiges Booklet und einen sehr informativen Audiokommentar der Filmhistoriker Stephen Jones und Kim Newman.Auf der Bonus Disc finden sich zudem die Featurettes „Memories Of The Dead Zone“ (12 Min.), „The Look Of The Dead Zone“ (9:23 Min.), „Visions And Horror From The Dead Zone“ (9:42 Min.), „The Politics Of The Dead Zone“ (11:32 Min.) sowie ein langes Interview mit Stephen King (48 Min.).


Extrablatt

Verleih: Koch Media. VÖ: 22. Februar 2018

Der gute Transfer des Filmklassikers wird ideal begleitet durch das 1995 fürs US-Fernsehen produzierte, von Jack Lemmon eingeführte Werkstattgespräch „Ein ungezwungenes Gespräch mit Billy Wilder“ (64 Min.). Es ist amüsant, tiefgründig und eine erkenntnisreiche Reise durch die Filmgeschichte, auch wenn die optische Qualität des Transfers quellenbedingt zu wünschen lässt.


Thor: Tag der Entscheidung

Verleih: Walt Disney. VÖ: 15. März 2018 (BD/4K UHD/3D & 2D BD)

Die technische Präsentation ist auf BD und 4K UHD mustergültig. Doch die UHD besticht zudem mit einem (englischen) Dolby Atmos-Ton. Die Extras umfassen u.a. einen kurzweiligen Audiokommentar von Regisseur Taika Waititi, ein sechsteiliges „Making of“-Feature (34 Min.) sowie fünf im Film nicht zu sehende Szenen (6 Min.).


Von Mäusen und Menschen

Verleih: explosive media/Koch Media. VÖ: 22. März 2018 (BD)

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar mit Regisseur und Darsteller Gary Sinise sowie auf einer beigelegten Bonus-DVD die ergiebige Featurette „Im Gespräch mit Gary Sinise und Drehbuchautor Horton Foote“ (27 Min.) sowie ein vom Regisseur kommentiertes Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (19 Min.).


Die Barbaren

Verleih: Koch Media. VÖ: 22. März 2018 (3 Disc Special Edition; BD plus 2 DVDs)

Das wertige Mediabook enthält zunächst auf separater DVD den Film „Fenomenal und der Schatz von Tutanchamun“ (1968, Regie: Ruggero Deodato, 95 Min.). Die Extras umfassen u.a. ein 20-seitiges Booklet zum Film, einen deutschen Audiokommentar mit Oliver Nöding und Pelle Felsch sowie die Dokumentation „Die Welt der Barbaren“ (42 Min.).


Mord im Orient Express

Verleih: Fox. VÖ: 22. März 2018

Die erstaunlich umfangreichen Extras der Standard Blu-ray umfassen u.a. einen Audiokommentar mit Kenneth Branagh und Michael Green sowie die Featurettes „Agatha Christie: Ein Portrait“ (19 Min.), „Hercule Poirot“ (10 Min.), „Die Kunst eines Mordes“ (16 Min.), „Alle an Bord: Die Dreharbeiten zu Mord im Orient Express“ (17 Min.), „Die Musik im Film“ (8 Min.) und 13 im Film nicht verwendete Szenen (17 Min.).


Heaven’s Gate: Das Tor zum Himmel - Director’s Cut - 3-Disc Limited Collector's Edition

Verleih: Capelight. VÖ: 23. März 2018 (3-Disc Limited Collector's Edition, BD plus 2 DVDs)

Die schöne Edition enthält erstmals zusammen den Director’s Cut (217 Min.) und den US-amerikanischen, vom Regisseur abgelehnten „Recut“ des Films (154 Min.). Die umfangreichen Bonusmaterialien umfassen u.a. ein 24-seitiges, reich bebildertes Booklet mit Texten zum Film, die Featurettes „Michael Cimino & Joann Carelli über Heaven’s Gate“ (31 Min.), „Kris Kristofferson über Heaven’s Gate” (9 Min.), „David Mansfield über Heaven’s Gate” (8 Min.), „Michael Stevenson über Heaven’s Gate“ (8 Min.), „True Gate - Interview mit Jeff Bridges” (20 Min.) sowie „Painting Johnson County - Interview mit Vilmos Zsigmond“ (18 Min.).


Twin Peaks - A Limited Event Series

Verleih: Paramount. VÖ: 29. März 2018 (BD, Special Edition)

Die DVD-Edition bietet die Serie mit lediglich abgespeckten Extras. Die mustergültige Blu-ray-Edition (8 Discs) im festen Pappschuber bietet indes eine Fülle an Bonusmaterial: U.a. die Featurettes „Twin Peaks: Phenomenon“ (15 Min.), „Comic-Con 2017: Twin Peaks Panel“ (62 Min.), „A Very Lovely Dream: One Week in Twin Peaks“ (27 Min.), „The Richard Beymer Films“ (58 Min.) sowie das fünfstündige Making Of „Impressions: A Journey Behind the Scenes of ‚Twin Peaks‘“.


Coco - Lebendiger als das Leben - 3D

Verleih: Walt Disney. VÖ: 29. März 2018 (BD/3D & 2D BD)

Bild und Ton dieser mustergültigen Edition sind in 2D und 3D makellos. Die besonders schön aufgemachte 3D-Edition enthält den Film im wertigen Schuber mit vier Schmuckpostkarten. Die Extras umfassen u.a. einen unterhaltsamen und gleichermaßen erhellenden Audiokommentar mit Regisseur Lee Unkrich, Co-Regisseur Adrian Molina und Produzentin Darla K. Anderson. In kürzeren Featurettes werden Teilaspekte des Films erörtert oder Mitarbeiter des Films vorgestellt, die sonst weniger im Rampenlicht stehen (76 Min.). Besonders bemerkenswert sind indes diesmal die im Film nicht verwendeten Szenen (33 Min.). Dieses Feature wird von Lee Unkrich und Adrian Molina begleitet, indem sie anschaulich schildern, warum die Szenen zwar wichtig sind, aber letztendlich aus Konzeptgründen weichen mussten. Die als animierte Konzeptzeichnungen erhaltenen und synchronisierten Szenen zeigen, dass der Film auch in Richtung Musical hätte abdriften können. Eine brillante Edition, die ganz nebenbei auch den „mexikanischen Einfluss“ auf die US-amerikanische (Film-)Kultur aufzeigt.


Christopher Nolan Collection

Verleih: Warner; VÖ: 4.Januar 2018 (4K UHD plus BD in einer 7 Film-Box)

1. Dunkirk

Dass sich Regisseur Christopher Nolan bekanntermaßen gegen ein Übermaß an Soundeffekten wendet, beweist auch seine Entscheidung, im Blu-ray- und UHD-Segment keine Dolby Atmos (oder ein ähnliches Konkurrenzsystem) als Audiokonzept zu verwenden. Nichtsdestotrotz lassen die unkomprimierten dts-HDMA Tonspuren in ihrer 5.1 Ausprägung (die hier dankenswerterweise im Englischen wie auch im Deutschen vorliegen) keine Wünsche offen und bieten für alle Kanäle eine Überfülle an Auslastung, was sich besonders im Basssegment durch ein kräftiges, mitunter grenzwertiges Fundament äußert, das die heimische Anlage bis aufs Äußerste fordern dürfte.

Das zugehörige überragende Bild, das auf Blu-ray und UHD auf die IMAX-Quellen zugreifen kann und daher über weite Strecken vom Scope-Format auf das höhere IMAX Format aufzieht, ist ebenfalls vorbildlich, was die Edition alles in allem zu den überragenden des Jahres avancieren lässt. Um zu verdeutlichen, dass das IMAX-Format (gegenüber dem Scope-Format) ein Mehr an Bildinformationen bietet, ist hier als Kennzeichnung das Bildseitenformat 2.35:1.32 gewählt, um es gegenüber dem allseits üblichen 1.78:1 (16:9-Format) abzugrenzen. Die Extras der BD umfassen u.a. ein fünfteiliges, sehr detailreiches, mitunter analytisches „Making of“ (110 Min.; Segmente: ‚Die Entstehung‘, ‚Das Land‘, ‚Die Luft‘, ‚Die See‘ und ‚Abschluss‘), das einen hier fehlenden Audiokommentar seitens des Regisseurs kompensiert.

2. Inception

Blu-Ray-Edition enthält die Dokumentation „Träume: Kino des Unterbewusstseins“ (44 Min.) über die Wissenschaft vom Träumen, den Comic-Kurzfilm „Inception: The Cobold-Job“ (15 Min.), ein Feature mit Konzeptskizzen sowie zehn Tracks aus der Filmmusik von Komponist Hans Zimmer (39 Min.). Die 4K UHD ist in Bild und Ton mustergültig. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche Tonspur auf der 4K UHD nämlich nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar und damit der BD-Tonspur überlegen.

3. Interstellar

BD und 4K UHD enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Die Edition enthält u.a. das Feature „Die Wissenschaft von Interstellar“ (50 Min.) und das mehrteilige „Making of“-Feature „Inside Interstellar“ (122 Min.). Die BD präsentiert den Film in seinen unterschiedlichen Formaten, die aus der Aufnahme sowohl auf 35mm als auch im 70mm-IMAX-Format resultieren. Das heißt, dass das 2.35:1-Bild nun nach oben und unten aufgezogen ist, was einem Bildformat von 2.35:1.32 entspricht, was ein deutliches „Mehr“ an Bildinformationen bedeutet. Auch ohne Dolby Atmos (oder ein ähnliches Konkurrenzsystem) als Audiokonzept ist die Tonspur, ähnlich dem Bild (besonders in 4K auf UHD) mustergültig.

4. Prestige - Meister der Magie

BD & UHD enthalten das fünfteilige Feature „Das Notizbuch des Regisseurs“ (18 Min.) und eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche und englische Tonspur auf 4K UHD nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar und damit den BD-Tonspuren überlegen.

5. Batman Begins

Die Edition besticht durch immens umfangreiche Features zum Mythos der Figur und zur Produktionsgeschichte des Films (9 Teile, 110 Min.). Die BD enthält auch noch eine so genannte „In-Movie Experience!“, mittels der Hintergrundinformationen von Christopher Nolan, David S. Goyer und andere zum Film abgerufen werden können. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche Tonspur auf 4K UHD nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar und damit der BD-Tonspur überlegen.

6. The Dark Knight

Die Extras überzeugen u.a. aufgrund des Features „Gotham wird enthüllt: Die Entstehung einer Szene“ (64 Min.) und der Dokumentation „Batman demaskiert: Die Psychologie von Dark Knight“ (46 Min.). Die Blu-ray präsentiert den Film in seinen unterschiedlichen Formaten, die aus der Aufnahme sowohl auf 35mm als auch im 70mm-IMAX-Format resultieren. In den sechs IMAX-Sequenzen (regulär im Format 1.36:1) nähert sich die Filmabtastung der besonderen Aufnahmetechnik dahingehend an, dass das Scope-Format (2.35:1) nach oben und unten aufzieht, also an Höhe gewinnt. Das Format ändert sich entsprechend annäherungsweise auf 2.35:1.32, gewinnt also nicht nur an Schärfe und Plastizität, sondern auch an Bildinformationen. Die DVD-Abtastung behält hingegen auch während der IMAX-Sequenzen das Format von 2.35:1 bei. Auch ohne Dolby Atmos (oder ein ähnliches Konkurrenzsystem) als Audiokonzept ist die Tonspur der 4K UHD, ähnlich dem Bild, mustergültig. Dabei übertrifft die Brillanz des 4K-Transfers die des BD Bildes auf signifikante Weise und besticht durch sein natürliches Farbenspiel. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche Tonspur auf 4K UHD nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar.

7. The Dark Knight Rises

Die umfangreiche BD enthält u.a. das Feature „Das Batmobil“ (58 Min.) über die Genese des speziellen Fahrzeugs. Des Weiteren bietet die BD die Möglichkeit, 17 verschiedene Kurzfeatures einzeln anzuwählen, die sich zwischen drei und elf Minuten mit einem Teilaspekt des Produktionsprozesses beschäftigen (insgesamt 111 Min.). Die BD/4K UHD enthält auch eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Wie bei „Interstellar“ präsentiert die BD/4K UHD den Film in seinen unterschiedlichen Formaten, die aus der Aufnahme sowohl auf 35mm als auch im 70mm-IMAX-Format resultieren, was einmal mehr ein deutliches „Mehr“ an Bildinformationen bedeutet. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche Tonspur auf 4K UHD nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar und damit der BD-Tonspur überlegen.



Nachtrag für Horror-Fans: Gerade Fans des Obskuren werden von den Verleihen, die das Genre pflegen, öfters mit besonders aufwendigem Bonusmaterial verwöhnt:


Stephen King’s Stark - The Dark Half

Verleih: OFDb. VÖ: 7. Juli 2017 (Collector’s Edition No. 4; BD plus 2 DVDs)/8. Februar 2018 (BD)

Die FSK ungeprüfte Collector’s Edition besticht durch ein 16-seitiges Booklet mit einem analytischen Text zum Film von Thorsten Hanisch. Die Extras umfassen zudem zwei Audiokommentare: Von Regisseur George A. Romero und Stuart Andrews auf Englisch und von Marcus Stiglegger und Kai Naumann auf Deutsch sowie das Doku-Feature „The Sparrows Are Flying Again“ (37 Min.). Eine Bonus-DVD enthält des Weiteren u.a. die Dokumentation „The Directors: George Romero“ (59 Min.) sowie im Film nicht verwendete Szenen (8 Min.). Mit der Streichung von der Indizierungsliste der BPjM ist der Film der FSK neu vorgelegt und mit „ab 16“ prädikatisiert worden. Die nach der Freigabe herausgebrachte Blu-ray enthält immerhin noch die beiden höchst unterschiedlichen, jedoch auf ihre Art sehr informativen Audiokommentare und das Doku-Feature.


Annabelle 2

Verleih: Warner/VÖ: 18. Januar 2018 (BD)

Die erstaunlich umfangreiche BD-Standard-Edition enthält einen recht informativen Audiokommentar von Regisseur David F. Sandberg, der auch die „Nicht verwendeten Szenen“ kommentiert (12 Min.). Die Extras umfassen u.a. ein originelles und informatives „Making of“ (42 Min.) sowie Sandbergs Horror-Kurzfilme „Panik auf dem Dachboden“ (3 Min.) und „Die Truhe“ (3 Min.).


Das Grauen aus der Tiefe - Limited Edition

Verleih: OFDb. VÖ: 25. November 2017 (Collector’s Edition No. 3; BD plus 2 DVDs)/8. März 2018 (Limited Edition BD)

Die FSK-ungeprüfte Collector’s Edition besticht durch ein 16-seitiges Booklet mit einem analytischen Text zum Film von Thorsten Hanisch. Die Extras umfassen zudem zwei Audiokommentare: Von Cutter Mark Goldblatt auf Englisch und von Marcus Stiglegger und Kai Naumann auf Deutsch.Zudem enthalten sind die Featurettes „The Making of Humanoids from the Deep“ (23 Min.), „The Deep End“ (22 Min.) und „The Corman Sounds“ (15 Min.).Die beigelegte Bonus-DVD enthält des Weiteren den Dokumentarfilm „The Directors: Roger Corman“ über den Produzenten des Films (59 Min.).

Nach der Neuprüfung seitens der FSK sind Film und Edition „ab 16“ freigegeben und enthalten dieselben Extras.


Killer Klowns from Outer Space (Space Invaders)

Verleih: Koch Media. VÖ: 22. Februar 2018 (Mediabook, BD & 2 DVDs)

Der Film wurde nach 1987 erneut der FSK vorgelegt und nun ungekürzt von „ab 18“ auf „ab 12“ Jahre heruntergestuft. Die Extras der schönen Mediabook-Edition umfassen u.a. einen unterhaltsamen Audiokommentar der regieführenden Chiodo-Brüder. Hinzu kommen die sämtlich skurrilen Featurettes „The Making of Killer Klowns“ (22 Min.), „Kreating Klowns“ (13 Min.), „Bringing Life to These Things“ (8 Min.) , „Visual Effects“ (15 Min.), „Komposing Klowns“ (13 Min.), „Tales of Tobacco“ (17 Min.), „Debbie’s Big Night“ (10 Min.), „The Chiodo Brothers’ Earliest Films“ (7 Min.) sowie einige im Film nicht verwendete Szenen (5 Min.).


Laurin

Verleih: Bildstörung. VÖ: 1. Dezember 2017 (DVD/BD)

Die schön und wertig aufgemachte Edition enthält den restaurierten Film in neuer 2K-Abtastung vom Originalnegativ. Die umfangreichen Extras umfassen u.a. ein 20-seitiges Booklet mit analytischen Texten zum Film, einen deutschsprachigen Audiokommentar von Regisseur Robert Sigl, den Kurzfilm „Der Weihnachtsbaum“ (19 Min.) sowie die Featurettes „Robert Sigl erzählt...“ (28 Min.), „Entfallene Szenen mit optionalem Kommentar von Robert Sigl“ (19 Min.) und Interviews mit den Darstellern Dóra Szinetár (18 Min.) und Barnabás Tóth (10 Min.), dem Kameramann Nyika Jancsó (15 Min.) und den Filmkritikern Jonathan Rigby (32 Min.) und Olaf Möller (18 Min.).

Kommentar verfassen

Kommentieren