„Deutsch-Deutsches Kino“: DDR-Alltag der 50er-Jahre (3sat)

Donnerstag, 18.04.2019

2.5., 22.25-01.05, 3sat

Diskussion

Den ostdeutschen Part der Filmreihe „Deutsch-Deutsches Kino“ läuten zwei Filme von Gerhard Klein ein, die sich vom Gros der Filmproduktion im ersten Jahrzehnt der DDR durch ihre glaubwürdigen Alltagsdarstellungen ohne ideologische Verklärung und vereinzelte kritische Hinterfragung der Gesellschaft abheben. Für die glaubwürdigen Dialoge beider Filme zeichnete der junge Wolfgang Kohlhaase als Drehbuchautor verantwortlich.

„Eine Berliner Romanze“ (22.25-23.45) stellt die Liebesgeschichte zweier junger Berliner - einer Verkäuferin aus dem HO-Warenhaus am Alexanderplatz (Annekathrin Bürger) und einem jungen Arbeiter aus West-Ber

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren