Pelle, der Eroberer (1987)

Jugendfilm | Dänemark/Schweden 1987 | 150 Minuten

Regie: Bille August

Aus wirtschaftlicher Not wandert um die Jahrhundertwende ein 13jähriger schwedischer Junge mit seinem Vater nach Dänemark aus. Ihren großen Erwartungen zum Trotz erwartet sie dort ein ärmliches Leben als Stallknecht und Viehhirten auf einem Gutshof, entwürdigt und ausgebeutet. Da der Vater nicht mehr die Kraft findet, sich aus der Unterdrückung und Abhängigkeit des Leibeigenendaseins zu befreien, bricht der Junge schließlich allein auf, um nach Freiheit und Solidarität zu suchen. Episch breite Romanverfilmung, in der Kritik an der zeitgenössischen dänischen Gesellschaft in einigen Szenen allzu klischeehaft. Der Film beeindruckt durch menschlich dicht gezeichnete, hervorragend gespielte Hauptfiguren und unpolemische Ehrlichkeit. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PELLE EROBREREN | PELLE EROVRAREN
Produktionsland
Dänemark/Schweden
Produktionsjahr
1987
Regie
Bille August
Buch
Bille August
Kamera
Jörgen Persson · Rolf Lindström
Musik
Stefan Nilsson
Schnitt
Janus Billeskov Jansen · Lisbeth Nielson
Darsteller
Max von Sydow (Lasse) · Pelle Hvenegaard (Pelle) · Morten Jørgensen (Ausbilder) · Erik Paaske (Verwalter) · Kristina Törnqvist (Anna)
Länge
150 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Jugendfilm | Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Concorde
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren