Märkische Ziegel

Dokumentarfilm | DDR 1988/90 | 33 Minuten

Regie: Volker Koepp

Der erste Dokumentarfilm der "Märkischen Trilogie", die Volker Koepp im Lauf der Zeit über einen Ziegeleibetrieb in der märkischen Kleinstadt Zehdenick gedreht hat. Der sehr sensibel und stimmungsvoll gestaltete Film wurde von den damaligen Zensoren der DDR zurückgehalten. Er ist ein deprimierender Bericht über veraltete Produktionsmethoden und desillusionierte Menschen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1988/90
Regie
Volker Koepp
Buch
Volker Koepp · G. Gloger
Kamera
Thomas Plenert
Musik
Mario Peters
Schnitt
Yvonne Loquens
Länge
33 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren