Lebewohl, Fremde

Drama | BR Deutschland 1990 | 101 Minuten

Regie: Tevfik Baser

Auf einer Hallig lernt eine Frau in mittleren Jahren einen türkischen Asylanten kennen und lieben, obwohl sie sich mit ihm nur über Blicke und Gesten verständigen kann. Nach seiner Abschiebung aus Deutschland erfährt sie, daß er ein vom türkischen Staat verfolgter Dichter war. In schön komponierten Bildern erzählter Film der leisen Töne, der den Traum einer Verständigung über die Grenzen von Kultur und Sprache hinweg Wirklichkeit werden läßt. Trotz einiger Schwächen vor allem wegen der ausdrucksstarken Darsteller beachtlich. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1990
Regie
Tevfik Baser
Buch
Tevfik Baser
Kamera
Hans-Günther Bücking
Musik
Claus Bantzer
Schnitt
Helga Borsche
Darsteller
Grazyna Szapolowska (Karin Eggers) · Müsfik Kenter (Deniz Verlik) · Gustav Peter Wöhler (Claus) · Werner Eichhorn (Herr Bischof) · Ayub Khan-Din (Asylant)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren