Friedliche Tage

Science-Fiction | BR Deutschland 1983 | 85 Minuten

Regie: Richard Blank

Ein Henker in einem fiktiven Zukunftsstaat, der seinem Opfer spontan zur Flucht verhilft und ihm in die Freiheit folgt, wird erstmals mit den Utopien von Freiheit und Liebe, aber auch mit der Fragwürdigkeit des Systems, dem er dient, konfrontiert. Soziale Anti-Utopie, die die Vision einer versteckt gewalttätigen und unmenschlichen Gesellschaftsform beschwört; im Detail oft stimmig, dramaturgisch und im kritischen Ansatz jedoch nicht bewältigt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1983
Regie
Richard Blank
Buch
Richard Blank
Kamera
Horst Schier
Musik
Loek Dikker · Chuk Herrmann
Schnitt
Karin Fischer
Darsteller
Katharina Thalbach (Opfer) · Branko Samarovski (Henker) · Hannelore Schroth (Herbergsmutter) · Beppo Brem (Jäger) · Raphael Klachkin
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Genre
Science-Fiction | Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren