Tod, wo ist dein Sieg?

Drama | Frankreich 1963 | 135 Minuten

Regie: Hervé Bromberger

Eine sensible junge katholische Erzieherin wird aus Enttäuschung über die Handlungsweise ihres Geliebten, der seine Ehefrau vergiftet hat, nach der Heirat mit ihm zur Ehebrecherin. Sie beginnt Verhältnisse mit einer Vielzahl von Männern, ohne ihre seelische Einsamkeit und Gebrochenheit übertönen zu können. Erst der plötzliche Tod ihres Mannes und die Begegnung mit einem Jugendfreund und der Tochter ihrer besten Freundin wecken sie auf. Sie geht ins Kloster. Der hervorragend gespielte Film entwickelt die Geschichte in breitflächigen Szenenfolgen, wobei ihm eine dichte Erfassung der Atmosphäre besser gelingt als die überzeugende psychologische Charakterisierung der Personen. Das um die Probleme der Abkehr von Gott und des stellvertretenden Entsühnens kreisende Thema wird mit hoffnungsvoller Perspektive seriös und diskussionswert verdichtet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MORT, OU EST TA VICTOIRE?
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1963
Regie
Hervé Bromberger
Buch
Frédéric Grindel
Kamera
Pierre Petit
Musik
Maurice Jarre
Darsteller
Pascale Audret (Laure) · Michel Auclair (Jean) · Laurent Terzieff (Thierry) · Philippe Noiret (Brassy) · Diane Lepvrier (Pia/Xave)
Länge
135 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren