Der Todestanz eines Killers

Spionagefilm | Großbritannien 1967 | 108 Minuten

Regie: Anthony Mann

Das tödliche Schicksal eines in den britischen Geheimdienst eingeschleusten sowjetischen Agenten, der in Berlin den Auftrag erhält, jenen "Maulwurf", der er selbst ist, zu liquidieren. In dieser ausweglosen Lage versucht er vergeblich, sich von seiner Doppelrolle zu befreien. Ein düsterer Agentenfilm mit Ansätzen zur menschlichen Vertiefung und zur kritischen Durchleuchtung des schmutzigen Agentenkrieges jener Jahre. Vorzüglich gespielt und dicht inszeniert, wenn auch letztlich äußere Elemente einer reißerischen Unterhaltsamkeit überwiegen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
A DANDY IN ASPIC
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1967
Regie
Anthony Mann
Buch
Derek Marlowe
Kamera
Christopher Challis
Musik
Quincy Jones
Schnitt
Thelma Connell
Darsteller
Laurence Harvey (Alexander Eberlin) · Tom Courtenay (Gatiss) · Mia Farrow (Caroline) · Lionel Stander (Sobakewitsch) · Harry Andrews (Chief Frazer)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (früher 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Spionagefilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren