Wurlitzer

Dokumentarfilm | BR Deutschland 1983-85 | 100 Minuten

Regie: Antje Starost

Ein meditativer Dokumentarfilm über Geschichten und das Erzählen von Geschichten. Es geht um das Leben und um Erfindungen, es wird nachgedacht über Abenteuer und Glück und wo es wohl zu finden sei. Man erfährt von den Anfängen des Kinos, von den Mühen der Arbeit auf dem Land und in der Stadt und denen des Filmemachens, lernt schließlich das Dorf Wurlitz und eine Bauernfamilie kennen. Der Film läßt teilhaben an den Erzählungen und Wünschen der Personen, lädt ein zur Entdeckung seiner selbst ebenso wie der vorgestellten Wirklichkeit. Gelegentlich spürt man an einer gewissen Beliebigkeit, wie schwer sich die Filmemacher von den Bildern trennen konnten. Auch der Kommentar wirkt wie ein Fremdkörper. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1983-85
Regie
Antje Starost · Hans-Helmut Grotjahn
Buch
Antje Starost · Hans-Helmut Grotjahn
Kamera
Antje Starost · Axel Brandt
Musik
Büdi Siebert · Wolfgang Stryi
Schnitt
Christiane Fazlagic
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren