Die Liebe der Jeanne Ney

Kriegsfilm | Deutschland 1927 | 85 Minuten

Regie: Georg Wilhelm Pabst

Sentimentale, doch hervorragend inszenierte Kriegsgeschichte über die Zeit nach der russischen Revolution: die Tochter eines französischen Journalisten verliebt sich in Odessa in einen Offizier der Roten Armee und trifft ihn später in Paris wieder, wo sie ihn vor der Guillotine retten kann. Klassischer UFA-Stummfilm, der Elemente des sowjetischen Revolutionskinos mit dem Expressionismus deutscher Prägung mischt. Die realitätsnahe Inszenierung wird durch melodramatische Effekte überhöht. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1927
Regie
Georg Wilhelm Pabst
Buch
Ladislaus Vajda · Ilja Ehrenberg
Kamera
Fritz Arno Wagner · Walter Robert Lach
Musik
Hans May
Schnitt
Mark Sorkin · Georg Wilhelm Pabst
Darsteller
Eugen Jensen (Vater) · Edith Jehanne (Jeanne Ney) · Fritz Rasp (Chalybieff) · Brigitte Helm (Gabriele) · Uno Henning (Andreas Labov)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Kriegsfilm | Liebesfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren