Primel macht ihr Haus verrückt

Kinderfilm | BR Deutschland 1979 | 88 Minuten

Regie: Monica Teuber

Die Mutter eines neunjährigen Mädchens muß verreisen und kann ihr Kind nicht mitnehmen, weil es weiterhin zur Schule gehen soll. So beschließt die Hausversammlung, daß Primel jeden Tag von einer anderen Familie versorgt wird. Das führt natürlich zu Verwicklungen, aber auch zu heilsamen Erkenntnissen - und schließlich zur Festigung der Hausgemeinschaft. Der gutgemeinte Film malt das Bild einer Welt, in der Kindern fast alles erlaubt ist, Erwachsene antiquierte Ansichten vertreten und alle sich so verhalten, wie es in Wirklichkeit kaum vorkommt. (TV-Titel: "Primel - Kleines Mädchen zu verleihen") - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1979
Regie
Monica Teuber
Buch
Monica Teuber
Kamera
Josef Stemmer
Musik
Joachim Ludwig
Schnitt
Angelika Siegmeier
Darsteller
Sharon Brauner (Primel) · Phillip Mann (Kalle) · Walter Wollner (Herr Sohle) · Reinhard Kolldehoff (Erwin Kulicke) · Brigitte Mira (Lotte Kulicke)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Kinderfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren