Unter Wasser stirbt man nicht

Krimi | USA 1975 | 109 Minuten

Regie: Stuart Rosenberg

Ein Privatdetektiv gerät bei der Erledigung eines zunächst harmlos erscheinenden Auftrags in einen Dschungel aus Korruption, Erpressung und Mord. Er klärt zwar die Zusammenhänge, muß letztlich aber doch eine Niederlage hinnehmen. Weitgehend textgetreue Verfilmung eines Kriminalromans von Ross MacDonald, dessen Seriengestalt Lew Archer in der Tradition der klassischen "Schnüffler" von Dashiell Hammett und Raymond Chandler steht. Routiniert inszeniert und gespielt, ist die Mischung aus moralisch orientierter Gesellschaftskritik, vorsichtiger Psychologisierung und einer auf Stimmungseffekte bedachten Symbolik eine Spur zu glatt ausgefallen, um wirklich zu fesseln. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE DROWNING POOL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1975
Regie
Stuart Rosenberg
Buch
Tracy Keenan Wynn · Lorenzo Semple jr. · Walter Hill
Kamera
Gordon Willis
Musik
Michael Small
Darsteller
Paul Newman (Lew Harper) · Tony Franciosa (Broussard) · Murray Hamilton (Kilbourne) · Joanne Woodward (Iris) · Gail Strickland (Mavis)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (früher 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Detektivfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren