Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts

Krimi | USA 1933 | 73 Minuten

Regie: Michael Curtiz

Ein Bildhauer, seit einem Brand in seinem Londoner Wachsmuseum entstellt und scheinbar an den Rollstuhl gefesselt, überrascht die amerikanische Öffentlichkeit durch eine Ausstellung von verblüffend lebensnahen Wachsfiguren historischer Persönlichkeiten. Eine Sensationsreporterin entdeckt das schreckliche Geheimnis, so daß das letzte Opfer vorm Übergossenwerden mit Wachs in letzter Sekunde gerettet werden kann. Unterhaltsamer Horrorfilm mit Krimi-Anleihen, der wegen des perfekt angewandten zweifarbigen Technicolor-Verfahrens berühmt wurde und zu den Klassikern des Genres zählt; Der lange Zeit im Archiv verstaubte Film vermeidet allzu grobe Scheußlichkeiten, und auch heute noch weiß Michael Curtiz mit seinem frechen Schluß-Gag zu amüsieren. (TV-Titel: "Wachsfigurenkabinett") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MYSTERY OF THE WAX MUSEUM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1933
Regie
Michael Curtiz
Buch
Don Mullally · Carl Erickson
Kamera
Ray Rennahan
Schnitt
George Amy
Darsteller
Lionel Atwill (Ivan Igor) · Fay Wray (Charlotte Duncan) · Glenda Farrell (Florence Dempsey) · Frank McHugh (Jim) · Gavin Gordon (Harold Winton)
Länge
73 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Horror | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren