... viel zu viel verschwiegen

Dokumentarfilm | Deutschland 1992 | 78 Minuten

Regie: Annette von Zitzewitz

Dokumentarfilm über die Rolle lesbischer Frauen in der DDR, wo trotz relativ liberaler Rechtsprechung und einer theoretischen Gleichstellung von Mann und Frau der Umgang mit homosexuellen Bürgern nicht von Ungezwungenheit, sondern Verschwiegenheit geprägt war. In Gesprächen mit zwölf lesbischen Frauen versucht der Film, Aufklärung zu vermitteln, verschenkt jedoch durch seine mangelhafte Konzeption viel an Relevanz.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1992
Regie
Annette von Zitzewitz · Chris Karstaedt
Buch
Annette von Zitzewitz · Chris Karstaedt
Kamera
Günter Breßler
Musik
Maike Nowak
Schnitt
Barbara Krüger · Andreas Grüttner
Länge
78 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren