Bastard - Willkommen im Paradies

Drama | Deutschland/Polen/Frankreich 1996 | 90 Minuten

Regie: Maciej Dejczer

Ein Straftäter wird im Rahmen eines Resozialisierungsprogramms zu Hilfsarbeiten in einem rumänischen Waisenhaus verpflichtet. Nach und nach entwickelt er eine Beziehung zu den traumatisierten Kindern und setzt alles daran, gegen die Interessen des korrupten Anstaltsleiters eine Herzklappenoperation für ein todkrankes Mädchen durchzusetzen. Ein ambitioniertes Drama, das die schlimmen Zustände in einem ehemaligen Ostblockland anspricht und sich um Authentizität bemüht. Trotz bemerkenswerter Ansätze des Hauptdarstellers, sich in einer dramatischen Rolle zu profilieren, sind dramaturgische und schauspielerische Schwächen des Films nicht zu übersehen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BANDYTA
Produktionsland
Deutschland/Polen/Frankreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Maciej Dejczer
Buch
Cezary Harasimowicz
Kamera
Marian Prokop · Arthur Reinhart
Musik
Michal Lorenc
Schnitt
Arpad Bondy · Scott Stevenson · Kasia Rudnik-Glinska
Darsteller
Til Schweiger (Gerry "Brute" Brutecki) · Polly Walker (Mara) · Pete Postlethwaite (Ion Sincai) · John Hurt (Dr. Babits) · Ida Jablonska (Elena)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
Gerry Brutecki, genannt „Brute“, ist bei weitem nicht so ein Fiesling, wie sein Spitzname vermuten läßt. Mittels einer geschickten Collage aus Gefängnisbildern, Rückblenden auf Brutes Festnahme und auf seine Konflikte mit dem Vater sowie aus Straßenimpressionen charakterisiert der polnische Regisseur Maciej Dejczer den widersprüchlichen Charakter des jungen Mannes und schwört den Zuschauer auf dessen Perspektive ein, ohne sie aber bis zum Ende konsequent durchzuhalten. Zwar sitzt der beziehungsunfähige Brute zum wiederholten Mal wegen Einbruchs in einer Londoner Haftanstalt und macht auf „cool“ und abweisend, im Grunde aber ist alles nur Fassade, hinter der sich ein gutes Herz verbirgt. So ist es kein Wunder, daß er nach anfänglichen gegenseitigen Aggressionen schnell die Zuneigung der traumatisierten Jungen und Mädchen eines heruntergekommenen rumänischen Provinz-Waisenhau

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren