Wild America

Jugendfilm | USA 1997 | 102 Minuten

Regie: William Dear

Die wahre Geschichte dreier amerikanischer Brüder, von denen die beiden älteren unbedingt Tierfilmer werden wollen. Eines Tages brechen sie zu einer chaotischen Expedition auf, bei der vieles zu Bruch geht, die Tieraufnahmen jedoch den Grundstein für ihre Karriere legen. In diese Handlung eingebettet ist die Geschichte des jüngsten Bruders, der seinen Vater, ein vermeintliches Fliegeras, abgöttisch liebt und von seinen Brüdern immer wieder als "Sensationsdarsteller" eingesetzt wird. Die Zuneigung zum Vater wächst noch, als sich herausstellt, daß er nur Bodenmechaniker war. Familiennahe Unterhaltung, die geschickt die beiden Handlungsstränge verknüpft und mit freundlicher Ironie den "Bruderzwist" schildert. Wegen einiger spektakulärer Tieraufnahmen für kleinere Kinder etwas zu aufregend. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
WILD AMERICA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
William Dear
Buch
David Michael Wieger
Kamera
David Burr
Musik
Joel McNeely
Schnitt
O. Nicholas Brown · Stuart Pappé
Darsteller
Jonathan Taylor Thomas (Marshall) · Devon Sawa (Mark) · Scott Bairstow (Marty) · Frances Fisher (Mutter) · Jamey Sheridan (Vater)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Jugendfilm | Tierfilm
Diskussion
Der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Er erzählt aus der Jugend der Brüder Marty, Marshall und Mark Stouffer (letzterer ist einer der Produzenten). Im Mittelpunkt steht der kleine Marshall, der von seinen Brüdern ständig gezwungen wird, als "Sensationsdarsteller" in ihren turbulenten Schmalfilmen zu agieren, der seinen Vater als ehemaligen kühnen Flie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren