Serial Lover - Der letzte räumt die Leiche weg

Komödie | Frankreich 1998 | 84 Minuten

Regie: James Huth

Eine heiratswillige 35jährige Frau lädt zur Kandidatenwahl drei Verehrer zum Essen ein. Auf Grund makabrer Umstände hat sie bald mehrere Tote zu beklagen, die obendrein auch noch beseitigt werden müssen. Eine von einer überagilen Hauptdarstellerin bestimmte rabenschwarze Komödie, die wenig Feingefühl und dramaturgisches Geschick aufweist und ihr Kapital in grellen Effekten sucht. Einziger Aktivposten ist die brillante Kameraarbeit.

Filmdaten

Originaltitel
SERIAL LOVER
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1998
Regie
James Huth
Buch
James Huth · Romain Berthomieu · Hugo Jacomet
Kamera
Jean-Claude Thibaut
Musik
Bruno Coulais
Schnitt
Scott Stevenson
Darsteller
Michèle Laroque (Claire Doste) · Albert Dupontel (Inspektor Cellier) · Elise Tielrooy (Alice Doste) · Michel Vuillermoz (Charles Thiriot) · Zinedine Soualem (Prinz Hakim)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Highlight Video (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Idee, mit dem Entsetzen Scherz zu treiben, hat eine Jahrhunderte alte Theatertradition, ist folglich auch dem Kino nicht fremd, das den wohligen Schauer seiner Zuschauer, die sich im sicheren Filmtheaterzelt/-saal ungefährdet ihren Urängsten ausgesetzt sahen. Seit Bestehen der Kinematografie hat jede Dekade Filme hervorgebracht, die ihr Publikum im Spannungsfeld zwischen Humor und Horror faszinierten. Doch all dies scheint in Vergessenheit geraten zu sein, seit Quentin Tarantino „Pulp Fiction“ (fd 31 041) vorstellte und urplötzlich für eine Generation von (film-) geschichtslosen Kinogängern als jemand galt, der das Kino neu erfunden hat. Seither hat sich der Begriff „trantinoesk“ eingenistet, und aufstrebende Filmemacher, die sich dem Genre verpflichtet fühlen, tun scheinbar gut daran, sich nach dieser M

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren