Albino Alligator

Thriller | USA 1996 | 97 Minuten

Regie: Kevin Spacey

Drei Kleinkriminelle, denen die Polizei im Zuge eines anderen Verbrechens auf die Spur kommt, nehmen Personal und Gäste einer Kellerkneipe als Geiseln. In dieser klaustrophobischen Situation prallen die unterschiedlichen Temperamente der Gangster immer wieder aufeinander, während die Geiseln versuchen, die bewaffneten Eindringlinge zu beruhigen. Die erste Regiearbeit des Schauspielers Kevin Spacey als außergewöhlich spannendes Kammerspiel, das durch ausbalancierte Rhythmuswechsel, exzellente Darsteller und überraschende Wendungen überzeugt. Die elegante Kameraführung trägt ebenso zur nachhaltigen Wirkung bei wie der moralische Impetus, den das Ende des Films bietet. Ein faszinierender Film, der allerdings mit drastischen und blutigen Gewaltdarstellungen aufwartet.

Filmdaten

Originaltitel
ALBINO ALLIGATOR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Kevin Spacey
Buch
Christian Forte
Kamera
Mark Plummer
Musik
Michael Brook
Schnitt
Jay Cassidy
Darsteller
Matt Dillon (Dova) · Faye Dunaway (Janet) · Gary Sinise (Milo) · William Fichtner (Law) · Viggo Mortensen (Guy)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Thriller

Diskussion
In einer Nacht kreuzen sich in New Orleans durch Zufall die Wege zweier Verbrechen. Die Polizei folgt einer falschen Fährte, und drei Klein-Kriminelle nehmen in Panik die Gäste der Kellerkneipe "Dino's Last Chance Bar" als Geiseln. In dieser abgeschlossenen, klaustrophobischen Situation geraten die unterschiedlichen Temperamente der Geiselnehmer aneinande

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren