Die Blumen von Shanghai

Historienfilm | Taiwan/Japan 1998 | 109 Minuten

Regie: Hou Hsiao-hsien

Ende des 19. Jahrhunderts leben die Kurtisanen in Shanghai in äußerlich luxuriösen Verhältnissen und haben oft jahrelange Beziehungen zu den wohlhabenden Kunden ihrer Häuser, stehen aber in völliger Abhängigkeit von den Bordellbesitzern und ihren Liebhabern. Als eine von ihnen für eine jüngere Leidensgenossin fallengelassen wird, nimmt die Frau trotz ihres Ärgers das Angebot ihres Geliebten an, sie freizukaufen, doch beide werden nicht glücklich mit dem Arrangement. Diesen und weitere Handlungsstränge verknüpft das Historienmelodram mit hoher Kunstfertigkeit und Sensibilität zu einer subtilen Studie der Abhängigkeiten und Hoffnung auf Befreiung. Der Plot entfaltet sich in Gesprächen und ruhigen Beobachtungen, in denen sich die Tragik der Schicksale unsentimental, aber voller Mitgefühl enthüllt. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FLOWERS OF SHANGHAI | HAI SHANG HUA
Produktionsland
Taiwan/Japan
Produktionsjahr
1998
Regie
Hou Hsiao-hsien
Buch
Chu Tien-Wen
Kamera
Mark Lee Ping-bin
Musik
Yoshihiro Hanno · Tu Duu-Chih
Schnitt
Liao Ching-song
Darsteller
Tony Leung Chiu-wai (Wang) · Michiko Hada (Karmesin) · Carina Lau Ka Ling (Perle) · Michelle Reis (Smaragd) · Jack Kao (Luo)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 16.
Genre
Historienfilm | Literaturverfilmung | Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren