Ein Sommer auf dem Lande (1999)

Tragikomödie | Frankreich 1999 | 115 Minuten

Regie: Jean Becker

Die Geschichte zweier gegensätzlicher Männer, die mit Frau und Kindern in einer idyllischen Flusslandschaft im Frankreich der 30er-Jahre leben, von der Liebe träumen, das Leben genießen und ungewöhnliche Freundschaften zu einem alten Fabrikbesitzer und einem dandyhaften Städter pflegen. Eine von verhaltener Spannung und leisem Humor getragene Hymne auf die Freundschaft und die kleinen Freuden des Lebens, die in malerischen Bildern eine vergangene Epoche stimmungsvoll wiederauferstehen lässt und durch die präzise und liebevolle Figurenzeichnung einen faszinierenden "Sommer auf dem Lande" miterleben lässt. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LES ENFANTS DU MARAIS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1999
Regie
Jean Becker
Buch
Sébastien Japrisot
Kamera
Jean-Marie Dreujou
Musik
Pierre Bachelet
Schnitt
Jacques Witta
Darsteller
Jacques Gamblin (Garris) · Jacques Villeret (Riton) · André Dussollier (Amedée) · Michel Serrault (Pépé) · Isabelle Carré (Marie)
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo
DVD kaufen

Diskussion
Es ist, als sei die idyllische (Familien-)Welt Marcel Pagnols neu auferstanden, nur dass die Geschichte diesmal nicht um die Jahrhundertwende in der sonnendurchfluteten Haute Provence, sondern zu Beginn der 30er-Jahre in der Marais spielt, jener grünen Moorlandschaft eines Flusstals in Mittelfrankreich. Garris hatte sich nach dem Ende des Ersten Weltkriegs auf die Wanderschaft begeben, von einem alten Mann Hütte und Boot geerbt und lebt jetzt schon seit zwölf Jahren in der romantischen Region. Sein Nachbar ist der etwas einfältige, aber liebenswerte Riton mit seiner ständig nörgelnden Frau und ihren drei kleinen Kindern, die Garris ins Herz geschlossen hat. Die beiden Freunde ernähren sich von dem, was die Natur ihnen bietet, und verdienen sich mit dem Verkauf von Schnecken, Fröschen und Blumen ihren bescheidenen Lebensunterhalt, den

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren