The Minus Man

- | USA 1999 | 111 Minuten

Regie: Hampton Fancher

Ein harmlos aussehender junger Mann, den das Schicksal in den Mittelwesten der USA verschlagen hat, entpuppt sich als Serienmörder. Dabei wird er nicht als Bestie dargestellt, sondern als zwanghaft Getriebener, der angesichts seiner spießigen Alltagssituation manches selbst zu erleiden hat. Ein subtil entwickelter Film ohne Gewaltszenen, der sich nicht für das filmische Genre, sondern für das Wesen seiner Hauptperson interessiert und durch dessen erschreckende Normalität den Blick in Abgründe ermöglicht. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
THE MINUS MAN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Hampton Fancher
Buch
Hampton Fancher
Kamera
Bobby Bukowski
Musik
Marco Beltrami
Schnitt
Todd Ramsey
Darsteller
Owen Wilson (Vann Siegert) · Brian Cox (Doug) · Mercedes Ruehl (Jane) · Dennis Haysbert (Graves) · Sheryl Crow (Casper)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wie sieht ein Mörder aus, und wie verhält er sich? In manchen Filmen versteckt er sich in der Gestalt eines Biedermanns, in anderen in der eines Mitschülers. Hier ist es ein hübscher, zuvorkommender, unauffälliger blonder junger Mann, der als Serienkiller durch den Mittelwesten der USA zieht. Das Verblüffende an diesem Serien-Killer-Film ist, dass man fast nichts von den Verbrechen sieht. Man sieht eigentlich nur den netten Jungen Vann, der bei einer braven Familie unterkommt, im Zimmer der Tochter, die auf dem College ist. Aber ebenso wenig, wie die Tochter tatsächlich auf dem College ist, handelt es sich bei dem Ehepaar um brave, geistesgesunde Bürger. Die Frau verbirgt nur mit Mühe die Abneigung gegen ihren älteren Mann, dieser stellt sich als weinerlicher Masochist heraus, und beide zus

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren