Dämonisch

- | USA 2001 | 96 Minuten

Regie: Bill Paxton

Die harmonische Beziehung eines Witwers zu seinen beiden Kindern wird gestört, als er sich von Gott dazu ausersehen glaubt, die kleine texanische Gemeinde, in der er lebt, von Dämonen zu befreien. Ein an alte B-Movies erinnernder Horrorfilm, der sich vornehmlich auf die psychischen Qualen der Kinder konzentriert und sich schließlich durch einen überkonstruierten Plot selbst schadet.

Filmdaten

Originaltitel
FRAILTY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Bill Paxton
Buch
Brent Hanley
Kamera
Bill Butler
Musik
Brian Tyler
Schnitt
Arnold Glassman
Darsteller
Bill Paxton (Dad) · Matthew McConaughey (Adam Meiks) · Powers Boothe (Agent Wesley Doyle) · Matt O'Leary (junger Fenton Meiks) · Luke Askew (Sheriff Smalls)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt
DVD kaufen

Diskussion
Seit Stanley Kubricks „Shining“ (fd 22 670) kann niemand mehr im Film eine erhobene Axt verwenden, ohne dem Zuschauer das Gesicht Jack Nicholsons ins Gedächtnis zu rufen. Bill Paxton, der sich für seine erste Regiearbeit die Story eines Axt-Mörders ausgewählt hat, war damit schlecht beraten. Nicht nur die Erinnerung an „Shining“, sondern auch Geschichten von Stephen King („Dolores“, fd 31 666) und eine lange Tradition von Horrorfilmen bis zurück in die Stummfilmzeit stellen sich Paxton in den Weg. Die Story, die er erzählt, porträtiert überdies nicht nur einen an Wahnvorstellungen leidenden Vater, sondern auch dessen minderjährige Kinder, die Zeugen und unfreiwillige Helfer seiner Taten werden. Kombiniert mit Visionen, Dämonen- und Geisterglauben, hätte „Dämonisch“ vielleicht soga

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren