Die Geliebte und der Priester

- | Italien/Deutschland 1996 | 180 (90 & 90) Minuten

Regie: Sergio Martino

Ein römischer Pater wird mit der Tatsache konfrontiert, dass er einen halbwüchsigen Sohn mit seiner Jugendliebe hat, die er vor Jahren aus den Augen verlor. Als er erfährt, dass sie in Wien unter Mordverdacht steht, versucht er, die Frau zu überreden, sich der Polizei zu stellen. Dramatischer Fernsehfilm mit kriminalistischem Einschlag, der sein Hauptaugenmerk auf die "aufgedonnerte" Tragik einer unerfüllten Liebe legt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PADRE PAPA
Produktionsland
Italien/Deutschland
Produktionsjahr
1996
Regie
Sergio Martino
Buch
Maria Carmela Cicinnati · Pietro Exacoustos · Giovanni Simonelli
Kamera
Giancarlo Ferrando
Musik
Gino Paoli · Beppe Vessicchio
Schnitt
Alfredo Muschietti
Darsteller
Antonio Sabato jr. (Don Giuseppe) · Maria Grazia Cucinotta (Luisa) · Sonja Kirchberger (Iris) · Calogero Zambito (Vincenzino) · Alexander Kerst (Pater Kurtius)
Länge
180 (90 & 90) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren