50 erste Dates

Komödie | USA 2003 | 99 Minuten

Regie: Peter Segal

Ein notorischer Frauenheld verliebt sich in eine junge Frau, die seit einem Unfall ihr Kurzzeitgedächtnis verloren hat, sodass er ihr Herz jeden Tag aufs Neue erobern muss. Überdrehte Komödie, die die tragischen Implikationen der Handlung zu keinem Zeitpunkt auslotet. Jeder Ansatz von Romantik erstickt zudem in uninspirierten Anleihen bei wuchtigen Action-Abenteuern und vielen platten Kalauern. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
50 FIRST DATES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
Peter Segal
Buch
George Wing
Kamera
Jack N. Green
Musik
Teddy Castellucci
Schnitt
Jeff Gourson
Darsteller
Adam Sandler (Henry Roth) · Drew Barrymore (Lucy Whitmore) · Rob Schneider (Ula) · Sean Astin (Doug Whitmore) · Dan Aykroyd (Dr. Keats)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f (ab 6 DVD)
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Liebesfilm

Heimkino

Die umfangreichen Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs und der Hauptdarstellerin Drew Barrymore sowie ein Feature mit fünf im Film nicht verwendeten Szenen (5 Min.). Die DVD ist aufgrund der Extras erst ab 6 Jahren freigegeben.

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als Adam Sandler 1997 in „Eine Hochzeit zum Verlieben“ (fd 33 178) erstmals an der Seite von Drew Barrymore auftrat, kannte ihn das Publikum, wenn überhaupt, als Mann fürs Grobe, der in derben Komödien den Deppen spielte. Erst wer sich seine frühen Filme, etwa „Happy Gilmore“ (fd 31 939) oder „Billy Madison“ (fd 31 784), ansieht, der entdeckt, dass sich Sandler stets bemühte, hinter den Albernheiten und Kalauern, dummen Sprüchen und kindischen Gags die Herzensgüte seiner nur auf den ersten Blick rüden Titelhelden zum Vorschein zu bringen. Mittlerweile ist er ein arrivierter Star, und die Vorzeichen seiner zweiten Zusammenarbeit mit Drew Barrymore in „50 erste Dates“ sind komplett andere. Sandler hat sich als Hauptdarsteller in romantischen Komödien etabliert,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren