Apollonia

- | Deutschland/Österreich 2004/05 | 225 (105 & 120) Minuten

Regie: Bernd Fischerauer

Nach dem Tod ihrer Mutter im Jahr 1913 muss die älteste Tochter ihrem Vater, dem Mühlenwirt, den Haushalt führen, die kleineren Geschwister versorgen und die Mühle mit bewirtschaften. Sie verliebt sich in den Dorfpfarrer, der aber nicht zu seinem Wort steht und Priester bleibt; ein außereheliches Kind zieht sie nach dem Tod des Vater allein auf. Nach Ende des Ersten Weltkriegs hält die Industrialisierung Einzug ins Mühlental, und als der Vater ihres Kindes auftaucht, ist die Zeit der Entscheidung nahe. Enttäuschender Heimatfilm nach Motiven aus der "Apollonia"-Trilogie des bayerischen Volksschriftstellers Peter Dörfler, der vor allem an einem maßlos überfrachteten Drehbuch, aber auch seiner manchmal grotesken, manchmal ärgerlich naiven filmischen Umsetzung krankt. Konventionelle Lebens- und Liebeswirren werden, wie alles in diesem Alpendrama, stets nur behauptet statt dargestellt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2004/05
Regie
Bernd Fischerauer
Buch
Bernd Fischerauer
Kamera
Markus Fraunholz
Musik
Konstantin Wecker
Schnitt
Uschi Erber
Darsteller
Julia Heinze (Apollonia Gschandtner) · Hans-Michael Rehberg (Michl) · Andreas Nickl (Gordian) · Dieter Fischer (Urban Suiter) · Andreas Pietschmann (Max Kaminski)
Länge
225 (105 & 120) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Komplett Media (1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren