17 Mal Cécil Cassard

- | Frankreich 2002 | 101 Minuten

Regie: Christophe Honoré

Nach dem Tod ihres Ehemanns verliert eine Frau jeden Bezug zum Leben, vertraut den kleinen Sohn einer Freundin an, verlässt ihr vertrautes Umfeld und ihre schmerzlichen Erinnerungen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch strandet sie in Toulouse und lernt einen jungen Homosexuellen kennen, dessen Lebensfreude ansteckend ist. Durch die Freundschaft zu ihm findet sie wieder ins Leben zurück. Die filmisch sehr getragene Beschreibung einer "Wiedergeburt" als kontemplativer Film, dessen Hauptdarstellerin ihre Metamorphosen überzeugend verkörpert. Die 17 Stufen der Frau zur Selbstfindung werden durch Schwarzfilm voneinander abgetrennt.

Filmdaten

Originaltitel
17 FOIS CECILE CASSARD | DIX-SEPT FOIS CECILE CASSARD
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2002
Regie
Christophe Honoré
Buch
Christophe Honoré
Kamera
Rémi Chevrin
Musik
Alexandre Beaupain
Schnitt
Chantal Hymans
Darsteller
Béatrice Dalle (Cécile Cassard) · Romain Duris (Matthieu) · Jeanne Balibar (Edith) · Ange Ruzé (Erwan) · Johan Oderio-Robles (Lucas)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren