Good Woman - Ein Sommer in Amalfi

Komödie | Großbritannien/Italien/Spanien/Luxemburg/USA 2004 | 94 Minuten

Regie: Mike Barker

Während der Großen Depression in den 1930er-Jahren flieht eine mittellose amerikanische Lebedame nach Europa und schleicht sich mit List und Esprit im italienischen Badeort Amalfi in die besseren Kreise ein. Verfilmung des erfolgreichen Theaterdebüts von Oscar Wilde als melancholische Komödie. Da die sozialen Wurzeln des Stücks nicht bloßgelegt werden, frönt der Film als betuliches Ausstattungsstück eher dem rein Dekorativen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
A GOOD WOMAN
Produktionsland
Großbritannien/Italien/Spanien/Luxemburg/USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Mike Barker
Buch
Howard Himelstein
Kamera
Ben Seresin
Musik
Richard G. Mitchell
Schnitt
Neil Farrell
Darsteller
Helen Hunt (Mrs. Erlynne) · Scarlett Johansson (Meg Windermere) · Tom Wilkinson (Tuppy) · Stephen Campbell Moore (Lord Darlington) · Mark Umbers (Robert Windermere)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Universum (1:1.85/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Es sind die Jahre der großen amerikanischen Depression, und auch für Frauen mit Vergangenheit brechen härtere Zeiten an. Nachdem man ihr den letzten Kredit gekündigt hat, verlässt Mrs. Erlynne, eine Lebedame auf Kosten reicher Herren, ihre Heimat und schifft sich nach Europa ein. An der italienischen Riviera trifft sie auf eine bessere Gesellschaft, wie sie wohl nur in der alten Welt existieren konnte und auch dort nur in der dramatischen Fantasie von Oscar Wilde. Der epigrammatische Witz triumphiert hier noch über jeden Anflug einer sozialen Realität, und eine gescheite Replik, gepaart mit einer gewissen Noblesse im Auftritt, vermag einem jede Tür zu öffnen. Auf diese

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren