Spiele Leben

- | Österreich/Schweiz 2005 | 98 Minuten

Regie: Antonin Svoboda

Ein Spielsüchtiger, dem es an Glück und Disziplin fehlt, ist vor allem damit beschäftigt, Geld zu organisieren. Da setzt er in einem Glücksspiel einen Würfel ein, der einen zunehmenden Sog auf ihn ausübt, und lässt ihn fortan über seine alltäglichen Entscheidungen bestimmen. Er glaubt, ein System für das Spiel und das Leben gefunden zu haben, doch die Macht des Würfels erweist sich als fatal. Die Geschichte eines Antihelden, der an seiner Sucht nach Leben scheitert. Dem tristen Liebes- und Sozialdrama gelingt es nicht, die aufgeworfenen Fragen der verschiedenen Lebensentwürfe und der Rolle des Glücks befriedigend zu beantworten. Das Drama überzeugt indes durch seine beiden Hauptdarsteller. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SPIELE LEBEN
Produktionsland
Österreich/Schweiz
Produktionsjahr
2005
Regie
Antonin Svoboda
Buch
Antonin Svoboda
Kamera
Martin Gschlacht
Musik
Christof Dienz
Schnitt
Oliver Neumann
Darsteller
Michael Rastl (Vater) · Claudia Martini (Elvira) · Marvin Kren (WG-Mitglied) · Aline Götz (WG-Mitglied) · Gerda Drabek (Sachbearbeiterin)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren