Henry Dunant - Rot auf dem Kreuz

- | Schweiz/Österreich/Frankreich 2006 | 98 Minuten

Regie: Dominique Othenin-Girard

Der Genfer Kaufmann Henry Dunant gerät am 24.6.1859 auf ein Schlachtfeld in der Nähe des italienischen Städtchen Solferino, auf dem sich französische und österreichische Truppen bekämpfen. Angesichts Tausender verwundeter Soldaten will er mit einem Arzt so viele Verletzte wie möglich retten, wobei er keinen Unterschied zwischen Freund und Feind macht. Als ihn die Franzosen zwingen, Italien zu verlassen, will er die verletzten Österreicher evakuieren. Mit Blut malt er Kreuze auf Tücher und Verbandstoffe und kann die Verwundeten und seine Helfer mitten durchs Schlachtfeld in Sicherheit führen. Die Geburtsstunde des Roten Kreuzes hat geschlagen. Die engagierte, aber recht freie Filmerzählung konzentriert sich auf fünf entscheidende Jahre im Leben des großen Humanisten, in denen er seine Organisation aufbaute und deren Anerkennung erreichte. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HENRY DUNANT: DU ROUGE SUR LA CROIX
Produktionsland
Schweiz/Österreich/Frankreich
Produktionsjahr
2006
Regie
Dominique Othenin-Girard
Buch
Dominique Othenin-Girard · Claude-Michel Rome
Kamera
Vincent Jeannot
Musik
Didier Julia
Darsteller
Thomas Jouannet (Henry Dunant) · Émilie Dequenne (Cécile Thuillier) · Noémie Kocher (Léonie Bourg-Thibourg) · Michel Galabru (Hubert Dunant) · Jean-François Balmer (Adolphe Thuillier)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren