Die Hochzeit meines Vaters

- | Deutschland 2005 | 90 Minuten

Regie: Jobst Oetzmann

Eine junge Assistenzärztin, die sich liebevoll um ihren verwitweten Vater, den Chefarzt ihrer Klinik, kümmert, fällt aus allen Wolken, als dieser ihr seine Geliebte, eine überdrehte Boulevard-Journalistin, vorstellt und Heiratsabsichten äußert. Sie will dies mit allen Mitteln verhindern, wird aber durch ihre plötzlich aufflammende Liebe zu einem schüchternen Patienten zunächst abgelenkt. Hanebüchener (Fernseh-)Liebesfilm mit melodramatischem Akzent, der alle Genre-Erwartungen bedient und trotz etlicher Wendungen zielstrebig das zu erwartende Happy End ansteuert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Jobst Oetzmann
Buch
Jobst Oetzmann · Andrea Otte
Kamera
Volker Tittel
Musik
Dieter Schleip
Schnitt
Christel Suckow
Darsteller
Bernadette Heerwagen (Anna) · Michael Mendl (Max) · Anna Loos (Mona) · Barnaby Metschurat (Philip) · Bruno Eyron (Christoph)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren