Die Torremolinos Homevideos

- | Spanien 2003 | 88 Minuten

Regie: Pablo Berger

Spanien in den 1970er-Jahren: Ein Mann verkauft Enzyklopädien, seine Frau arbeitet als Friseurin. Die Geschäfte gehen schlecht, bis der Verlag des Mannes das biedere Ehepaar auf die Idee bringt, zu Hause einen Softpornofilm zu drehen, der erfolgreich unter dem Deckmantel einer neuen Enzyklopädie aus Skandinavien vertrieben wird. Fortan wandelt der Mann auf den Spuren von Ingmar Bergman und dreht seinen ersten "richtigen" Film im Badeort Torremolinos. Turbulente, vorzüglich gespielte und inszenierte Komödie, die an den Tabus der Zeit kratzt und die tragikomischen Charaktere im Spagat zwischen ökonomischer Lust und moralischem Zweifel anlegt. In den Sexszenen recht explizit.

Filmdaten

Originaltitel
TORREMOLINOS 73
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2003
Regie
Pablo Berger
Buch
Pablo Berger
Kamera
Kiko de la Rica
Musik
Nacho Mastretta
Darsteller
Javier Cámara (Alfredo) · Candela Peña (Carmen) · Juan Diego (Don Carlos) · Fernando Tejero (Juan Luis) · Mads Mikkelsen (Magnus)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12

Heimkino

Verleih DVD
MFA (16:9, 1.78:1, DD2.0 span., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Anfang der 1970er-Jahre hatte sich auch in Spanien das Geschäft mit dem Verkauf einer zehnbändigen, in Leder gebundenen Enzyklopädie über den Bürgerkrieg totgelaufen. Das erfuhr nicht nur der Montoya Verlag, der mit dem Standardwerk gute Geschäfte gemacht hatte, sondern auch sein Vertreter Alfredo, dem die Kunden die Türe vor der Nase zuschlagen und der bald auch im Wortsinn vor der Tür zu stehen droht – und zwar bei Montoya. Es sei denn, er und seine verhuschte Frau Carmen würden sich für die Geschäftsidee eines dänischen Verlags erwärmen, der eine „wissenschaftliche“ Videokollektion über das Paarungsverhalten auf den Markt bringen will. Zunächst reagieren

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren