Zwei Ärzte sind einer zuviel

- | Deutschland 2006 | 90 Minuten

Regie: Karsten Wichniarz

Nachdem eine Krankenschwester mit 54 Jahren ihr Medizinstudium nachgeholt hat, hofft sie, die Praxis eines alten Dorfarztes übernehmen zu können. Da kein Vertrag abgeschlossen wurde, macht ihr ein flott-dynamischer Internist die Praxis streitig. Alle haben die Rechnung ohne die streitbare "Jung-Medizinerin" gemacht, die ob ihrer Diagnose im Falle einer Tropenkrankheit zwar belächelt wird, aber gar nicht so falsch liegt. Melodramatische (Fernseh-)Unterhaltung mit den gewohnten Intrigen, allerlei Nebenfiguren und kleinen Geschichten, die den Film kaum schmackhafter machen. Gängige (Bild-)Stereotype des Heimatfilms reihen sich zu einer ausgemachten Schmonzette. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Karsten Wichniarz
Buch
Michael Baier
Kamera
Rainer Gutjahr
Musik
Gert Wilden jr.
Schnitt
Biljana Grafwallner-Brezovska
Darsteller
Christiane Hörbiger (Anna Louise Albrecht) · Elmar Wepper (Dr. Stefan Wolf) · Walter Kreye (Walter Thurau) · Wolfgang Fierek (Bürgermeister Anzengruber) · Hilde Dalik (Judith Albrecht)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Erhältlich in der 3 DVD-Box "Zwei Ärzte sind einer zuviel".

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren