Die Flucht (2006)

- | Deutschland 2006 | 178 (89 & 89) Minuten

Regie: Kai Wessel

Im Sommer 1944 kehrt eine junge Gräfin, die ihr uneheliches Kind in Berlin zur Welt brachte, trotz der vorrückenden Roten Armee in ihre ostpreußische Heimat zurück, um sich mit ihrem Vater auszusöhnen. Sie will die Kriegswirklichkeit verdrängen, doch im Januar 1945 wird die Situation in Ostpreußen unhaltbar. Flüchtlingstrecks brechen Richtung Bayern auf. Der lange, entbehrungsreiche Marsch lässt Standesunterschiede schwinden und schafft ein neues Sozialgefüge. Aufwändig produziertes (Fernseh-)Historiendrama, das die historischen Fakten in eine melodramatische Handlung verpackt. Dabei nimmt sich der eindrucksvolle Film eines Themas an, das lange zu den deutschen Tabuthemen gehörte, da Flucht und Vertreibung mit Schuld, Schande und Scham behaftet sind. Die emotionale Wucht ist unbestreitbar, die physische Leistung der Dreharbeiten ist bewundernswert. Dabei trägt er das Potenzial in sich, zur Versöhnung von Polen und Deutschen beitragen zu können. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Kai Wessel
Buch
Gabriela Sperl
Kamera
Holly Fink
Musik
Enjott Schneider
Schnitt
Carsten Eder · Tina Freitag · Heidi Handorf
Darsteller
Maria Furtwängler (Leno von Mahlenberg) · Jean-Yves Berteloot (François Beauvais) · Tonio Arango (Heinrich von Gernstorff) · Gabriela Maria Schmeide (Babette) · Jürgen Hentsch (Berthold von Mahlenberg)
Länge
178 (89 & 89) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Warner/teamWorx (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren