La femme de Gilles

- | Belgien/Frankreich/Luxemburg /Italien/Schweiz 2004 | 103 Minuten

Regie: Frédéric Fonteyne

Die Frau eines Stahlarbeiters beschleicht während ihrer dritten Schwangerschaft der Verdacht, dass ihr Mann sie mit ihrer attraktiven Schwester betrügt. Als nur die Wahrheit die Situation retten könnte, erweisen sich die Eheleute als unfähig, offen über ihre Sorgen und Probleme zu reden. Der im Arbeitermilieu der 1930er-Jahre angesiedelte Film besticht durch seine fabelhaften Darsteller sowie die faszinierende Fotografie und erinnert in seiner wortkargen Leidensgeschichte an die Arbeiten von Robert Bresson. Dabei stellt er Duldung und stummes Ausharren in den Mittelpunkt eines schmerzhaften Leidensprozesses. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
LA FEMME DE GILLES
Produktionsland
Belgien/Frankreich/Luxemburg /Italien/Schweiz
Produktionsjahr
2004
Regie
Frédéric Fonteyne
Buch
Philippe Blasband · Frédéric Fonteyne · Marion Hänsel
Kamera
Virginie Saint-Martin
Musik
Vincent D'Hondt
Schnitt
Ewin Ryckaert
Darsteller
Emmanuelle Devos (Elisa) · Clovis Cornillac (Gilles) · Laura Smet (Victorine) · Alice Verlinden (Zwilling 1) · Chloé Verlinden (Zwilling 2)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren