- | USA 2007 | 104 Minuten

Regie: D.J. Caruso

Wegen des gewaltsamen Übergriffs auf einen Lehrer wird ein junger Mann, der kurz zuvor seinen Vater verloren hat, mittels einer elektronischen Fußfessel zu mehreren Wochen Hausarrest verurteilt. Per Fernglas beobachtet er seine Umgebung und glaubt, in einem Nachbarn einen gesuchten Frauenmörder zu erkennen. Seine Nachforschungen bringen ihn und seine Mutter in höchste Gefahr. Angelehnt an Alfred Hitchcocks Klassiker "Das Fenster zum Hof" (1954), kann der Film trotz ordentlicher Schauspielerleistungen keinen stimmigen Spannungsbogen entwerfen; Schockelemente täuschen zudem nicht über logische Brüche hinweg. Reizvoll ist die Kopplung des bekannten Krimiplots mit der Trauerarbeit um den toten Vater. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DISTURBIA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
D.J. Caruso
Buch
Christopher Landon · Carl Ellsworth
Kamera
Rogier Stoffers
Musik
Geoff Zanelli
Schnitt
Jim Page
Darsteller
Shia LaBeouf (Kale) · Sarah Roemer (Ashley) · Carrie-Anne Moss (Julie) · David Morse (Mr. Turner) · Aaron Yoo (Ronnie)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (1:1,78/16:9/Deutsch DD 5.1/Engl./Türk.)
DVD kaufen

Diskussion
Vater und Sohn vergnügen sich im Angelurlaub. Der Fluss plätschert lieblich, den Hintergrund bildet ein mächtiges Bergpanorama. Dass dieses Naturidyll nur Vorspiel zu einer ganz anderen Geschichte sein kann, in der sich Verstörendes in einer amerikanischen Vorstadt („Suburbia“) ereignen wird, verrät schon die Wortschöpfung des Filmtitels: „Disturbia“. Fast zwangsläufig endet die Rückfahrt aus den Bergen mit einem Unfall, der ein jähes Loch ins Leben des Schülers Kale Brecht reißt: Sein Vater stirbt im Autowrack, während der Sohn unversehrt davonkommt, körperlich zumindest. Psychische Nöte sind indes vorprogrammiert, und so kommt es, dass Kale ein Jahr nach dem Prolog seinen Spanischlehrer verprügelt und zu mehreren Wochen Hausarrest verurteilt wird. Eine elektronische Fußfessel reduziert seinen Aktionsradius von der heimischen Küche aus auf 30 Meter. Gerade so viel, um den Rasen zu mähen. „Beschäftige dich mit nützlichen Dingen“, mahnen die Polizeibeamten, aber Kale betäubt sich erst einmal mit Computerspielen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren