Die Liebe in mir

Drama | USA 2007 | 125 Minuten

Regie: Mike Binder

Ein Mann hat beim Anschlag auf das World Trade Center seine Familie und dadurch beinahe den Verstand verloren. Um sein Leben halbwegs zu meistern, flüchtet er mittels alter Rock-Musik sowie eines Computerspiels in seine Jugendzeit. Als er einem Bekannten aus jenen früheren Tagen begegnet, tut sich zwischen den beiden ein unüberwindbarer Abgrund aus Schmerz und Schuld auf. Die allegorische Auseinandersetzung mit dem Trauma des 11. September 2001 fesselt durch zwei sich traumwandlerisch ergänzende Hauptdarsteller. Auch wenn Ausrutscher das dramaturgische Konzept verwässern, spiegelt der Film überzeugend die Nachwirkungen einer seelischen Erschütterung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
REIGN OVER ME
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Mike Binder
Buch
Mike Binder
Kamera
Russ Alsobrook
Musik
Rolfe Kent
Schnitt
Steve Edwards · Jeremy Roush
Darsteller
Adam Sandler (Charlie Feinman) · Don Cheadle (Alan Johnson) · Jada Pinkett Smith (Janeane Johnson) · Liv Tyler (Angela Oakhurst) · Saffron Burrows (Donna Remar)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Beim Anschlag auf die New Yorker Zwillingstürme hat Charlie Fineman seine Frau verloren, seine drei kleinen Töchter – und beinahe den Verstand. Er bricht alle Brücken hinter sich ab, fährt auf einem motorisierten Tretroller durch ein gespenstisch entvölkertes Manhattan und versucht, die Erinnerungen an seine Familie zu verdrängen, indem er sich in seine Jugendzeit zurückversetzt. Das Medium dafür ist hauptsächlich die Musik, eine Sammlung erlesener Rock-Klassiker, die Charlie als akustisches Schild gegen die Außenwelt stets bei sich trägt. Sobald er seine Wohnung verlässt, stülpt er sich seine Kopfhörer über und lüftet sie erst wieder, wenn er, zu Hause angekommen, das übermächtige Böse auf der Spielkonsole herausfordert. Charlie wird nicht müde, im „Schatten des Kolosses“ zu agieren, weil er nur so vergessen kann,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren