Kreuzzug in Jeans

Jugendfilm | Niederlande/Belgien/Luxemburg/Deutschland 2006 | 130 Minuten

Regie: Ben Sombogaart

Ein 15-Jähriger aus Rotterdam gerät durch eine falsch programmierte Zeitreise in einen Kinderkreuzzug auf dem beschwerlichen Weg durch Deutschland und Italien im Jahr 1212. Der aufgeklärte Zeitreisende muss Mut aufbringen, Verantwortung übernehmen und Initiative zeigen in einer Zeit, die geprägt ist von Tod, Missgunst und Intrigen. Aufwändig in Szene gesetzter Abenteuerfilm für Jugendliche. Zwar mit einigen Zugeständnissen an den Massengeschmack, zeichnet er gleichwohl spannend und kenntnisreich das Mittelalter der Bauern, Bettler und Waisen nach und lässt dabei auch Fragen nach Werten, Toleranz und Glauben einfließen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
KRUISTOCHT IN JEANS
Produktionsland
Niederlande/Belgien/Luxemburg/Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Ben Sombogaart
Buch
Chris Craps · Jean-Claude Van Rijckeghem
Kamera
Reinier van Brummelen
Musik
Jurre Haanstra · Ozark Henry
Schnitt
Herman P. Koerts
Darsteller
Joe Flynn (Dolf Vega) · Stephanie Leonidas (Jenne) · Emily Watson (Mary Vega) · Michael Culkin (Anselmus) · Benno Fürmann (Thaddäus)
Länge
130 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Jugendfilm

Heimkino

Verleih DVD
MFA (1:2,35/16:9/Deutsch DD 5.1)
DVD kaufen

Diskussion
Wie das so ist, wenn ein „Zauberlehrling“ die Kontrolle über die Magie verliert, die er entfesselt: Der 15-jährige Dolf aus Rotterdam hat durch seinen Eigensinn und Egoismus die entscheidende Szene im Spiel der Jugendfußballnationalmannschaft „versemmelt“ und glaubt nun, das Geschehene durch einen Zeitsprung in die Vergangenheit rückgängig machen zu können. Da seine Mutter, eine Wissenschaftlerin, den Prototyp einer Zeitreise-Maschine entwickelt hat, ist es leicht für ihn, heimlich in ihr Labor einzudringen und die Maschine auf kurz vor Spielbeginn zu programmieren. Die Zielorteingabe ist korrekt: Speyer. Doch bei der Zeit „verrutschen“ Dolf in der Hektik die Daten – und der Zeitsprung katapultiert ihn in einen finstere

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren