Verloren im Cyberspace

- | Frankreich 2006 | 84 Minuten

Regie: François Vautier

Nach dem Tod der Mutter verliert eine dreiköpfige Familie im Norden Frankreichs den inneren Zusammenhalt. Der heranwachsende Sohn vernachlässigt Schule und Freunde, sucht Ablenkung im Tattoo-Studio eines Ex-Legionärs und in der Spielhalle eines Programmierers. Von ihm bekommt er ein Computerspiel, das ihn den Kontakt zur wirklichen Welt verlieren lässt. Er schlüpft in die Rolle eines muskelbepackten Helden und geht in Abenteuern auf, die Gegenstände enthalten, die aus seiner unmittelbaren Umgebung zu stammen scheinen. Das in naher Zukunft angesiedelte Drama über den Realitätsverlust angesichts eines emotionalen Schocks spielt mit der Idee einer virtuellen (Parallel-)Welt, in der sich die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit auf beunruhigende Weise verwischen.

Filmdaten

Originaltitel
DEJA VU
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2006
Regie
François Vautier
Buch
Jean-Pol Fargeau
Kamera
Christophe Graillot
Musik
Nathaniel Mechaly
Schnitt
Godefroy Fouray
Darsteller
Raphaël Tilliette (Ben) · Alex Descas (Kiff) · François Caron (Franck) · Garance Le Guillermic (Lola/Nell) · Benjamin Baroche (Josse/Angelin)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren