Hoppet - Der große Sprung ins Glück

Drama | Schweden/Norwegen/Deutschland 2006 | 89 Minuten

Regie: Petter Naess

Zwei Teenager-Brüder, von denen der ältere durch ein traumatisches Kriegserlebnis verstummt ist und der jüngere ein berühmter Hochspringer werden möchte, werden von ihren Eltern aus der unsicheren Heimat im Mittleren Osten nach Europa vorausgeschickt, landen aber nicht wie geplant in Frankfurt, sondern in Stockholm. Spannendes Drama um Migration und Flüchtlingsdasein, um Familienbande und Freundschaft, das sich auf die Perspektive seiner Hauptfigur, des jüngeren Bruders, einlässt und dank eines präzisen Drehbuchs, exzellenter Darsteller und einer eleganten Inszenierung zum Mitfiebern und Nachdenken anregt. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
HOPPET
Produktionsland
Schweden/Norwegen/Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Petter Naess
Buch
Moni Nilsson · Kurt Öberg
Kamera
Marius Johansen-Hansen
Musik
Nils Petter Molvaer · Nizamettin Aric
Schnitt
Inge-Lise Langfeldt
Darsteller
Ali Ali (Azad) · Peter Stormare (Hotdog-Verkäufer) · Mariwan Tofik (Raman) · Richard Jarl (Markus) · Ronas Gemici (Tigris)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Drama | Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
farbfilm (16:9, 1.85:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Zunächst scheint die Kindheit schon Azad und Tigris, die mit ihrer Familie in einer ländlichen Gegend im Mittleren Osten wohnen, ziemlich normal. Zwar stößt ihre Begeisterung für Hochsprung und die schwedische Sportlerin Kajsa Bergqvist auf Unverständnis; doch hält das die Brüder, die ein Herz und eine Seele sind, nicht davon ab, weiter an ihrem Traum zu arbeiten: Azad will ein berühmter Hochspringer werden, und Tigris steht ihm als Trainer und Mutmacher zur Seite. Doch dann dröhnt das Geräusch von Explosionen zu den beiden herüber. Sie flüchten sich vor dem Fliegerangriff in eine große Rattankiste und liegen dort zusammengekauert, während es um sie kracht, der Boden wackelt und die Kiste vom Druck der Bomben über den Boden geschleudert wird. Als das Grauen vorbei ist und Mutter und Vater sie finden, sind sie zwar körperlich unversehrt,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren