Der Kinoerzähler

Drama | Deutschland 1993 | 99 Minuten

Regie: Bernhard Sinkel

Gegen Ende der Weimarer Republik erfüllt sich im Schatten der anbrechenden Nazi-Zeit das Schicksal eines alternden Kinoerzählers, der angesichts des Siegeszugs des Tonfilms nicht länger gebraucht wird. Romanverfilmung, die das Kino als magischen Ort beschwört, aber in der Verschränkung von Zeit-, Film- und Lebensgeschichte allzu konstruiert wirkt. Sympathisch durch den Versuch, sich gegen das "erblindende Zuschauen" heutiger Bilderflut zu behaupten, enttäuschend durch die altbackene Inszenierung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1993
Regie
Bernhard Sinkel
Buch
Bernhard Sinkel
Kamera
Axel Block
Musik
Günther Fischer
Schnitt
Heidi Handorf
Darsteller
Armin Mueller-Stahl (Kinoerzähler) · Martin Benrath (Herr Theilhaber) · Andrej Jautze (Paul) · Tina Engel (Pauls Großmutter) · Udo Samel (Herr Lange)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren