Zwischen uns das Paradies

- | Deutschland/Bosnien-Herzegowina/Österreich/Kroatien 2010 | 100 Minuten

Regie: Jasmila Zbanic

Ein junges Paar in Sarajevo droht sich voneinander zu entfremden, als sich der Mann einer wahhabitischen Gemeinde anschließt, deren radikalislamische Lebens- und Glaubenspraxis die Frau abstößt. Zwar leidet der Film unter der einseitig gezeichneten männlichen Hauptfigur, was aber die Hauptdarstellerin durch ihr eindringliches Spiel ausgleicht. Beeindruckend ist die differenzierte Darstellung der Wahhabiten-Bewegung, die auf schlichte Schwarz-weiß-Zeichnungen verzichtet und die menschlichen Impulse hinter den religiösen Bewegungen aufspürt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
NA PUTU
Produktionsland
Deutschland/Bosnien-Herzegowina/Österreich/Kroatien
Produktionsjahr
2010
Regie
Jasmila Zbanic
Buch
Jasmila Zbanic
Kamera
Christine A. Maier
Musik
Brano Jakubovic
Schnitt
Niki Mossböck
Darsteller
Zrinka Cvitesic (Luna) · Leon Lučev (Amar) · Ermin Bravo (Bahrija) · Marjana Karanovic (Nada) · Marija Kohn (Großmutter)
Länge
100 Minuten
Kinostart
02.09.2010
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Diskussion
Luna arbeitet als Stewardess für eine bosnische Fluggesellschaft, Amar ist Fluglotse im Tower von Sarajevo. Wenn Luna ihren Freund von unterwegs anruft, feiert er meistens gerade und ist hoffnungslos betrunken. Wenn sie zu Hause ist, hat Amar sicher mal wieder vergessen, eine Rechnung zu bezahlen; mit Hausarbeit kann man ihm ohnehin nicht kommen. Objektiv betrachtet, ist Amar nicht unbedingt ein toller Fang, aber Luna liebt ihn trotzdem. Dann wird er mit Hochprozentigem im Pausenkaffee erwischt und suspendiert. Amar soll eine Entziehungskur machen, bevor er in seinen Beruf zurückkehren kann. Davon ist er jedoch weit entfernt. Er weiß nicht weiter und hat Glück, dass er beim Ausparken das Auto eines alten Kriegskameraden rammt. Der hat einen ganz anderen Weg einges

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren