Das Labyrinth der Wörter

Drama | Frankreich 2010 | 82 Minuten

Regie: Jean Becker

Ein etwa 50-jähriger Gelegenheitsarbeiter lernt eine 95-jährige Seniorin kennen, die ihm im Park aus Büchern vorliest. Dies wird für den einfachen Mann zum Anstoß, selbst Romane zu lesen und sich auf seine Art in die elegante Alte zu verlieben, was nicht so recht zu ihm und seinem bisherigen Umfeld passt. Eine liebevoll und behutsam, emotional gleichwohl packend inszenierte Paargeschichte aus der französischen Provinz mit stark märchenhaftem Einschlag. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA TÊTE EN FRICHE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2010
Regie
Jean Becker
Buch
Jean Becker · Jean-Loup Dabadie
Kamera
Arthur Cloquet
Musik
Laurent Voulzy
Schnitt
Jacques Witta
Darsteller
Gérard Depardieu (Germain) · Gisèle Casadesus (Margueritte) · François-Xavier Demaison (Gardini) · Claude Maurane (Francine) · Patrick Bouchitey (Landremont)
Länge
82 Minuten
Kinostart
06.01.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde (16:9, 2.35:1, dts-HDMA frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Prinzessin lächelt und sagt: „19.“ Während der Jüngling neben ihr noch Mühe hat, die Tauben in dem idyllischen Park zu zählen, weiß sie bereits das Ergebnis. Aber der junge Mann gefällt ihr, also lädt sie ihn zu sich auf die steinerne Bank ein. Er zählt die Tauben anders, nach den Namen, die er ihnen gegeben hat. Als er bei „Marguerite“ ankommt, unterbricht sie ihn. „So heiße ich auch, aber mit zwei ,t‘“. Ihr Vater habe es nicht so genau mit der Rechtschreibung genommen. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte in Märchengestalt. Ort und Zeit spielen keine Rolle, obwohl es irgendwo in der unberührten französischen Provinz sein muss, dort, wo Jean Becker stets seine wundersamen, altmodischen Filme dreht. In Frankreich kommen sie gut an, auch „La tête en friche“, was so schön doppeldeutig klingt und sowohl einen Hohlkopf wie ein brachliegendes Gehirn meint. Becker ist 77 Jahre alt, er holt gerne die Zeit seiner Jugend zurück, als das Leben

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren